1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

1996

Unsere Veranstaltungen standen ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres. Bei den Vorführungen, beim Festakt in der Aula der Fachhochschule und im Festzelt zeigten wir einen Querschnitt über das breite Angebot der Turnabteilung. Hauptsächlich der Festakt wird allen Besuchern und Teilnehmern, mit seinen vielen Darbietungen durch die ortsansässigen Vereine und als Abschluss das kalte Buffet, als schöne Erinnerung bleiben.

Von drei auf über 30 Turnwarte(innen) diese Zahl zeigt deutlich, daß im Laufe der letzten 100 Jahre der Turngedanke d.h., die Freude an einer Körperertüchtigung und der Geselligkeit immer wichtiger geworden ist.
Während früher die Geselligkeit ein ganz entscheidender Grund für einen Vereinsbeitritt war, ist heute der Breitensport speziell der Bereich Gesundheit für die meisten der Anlaß, Sportstunden zu besuchen.

Dieser Wunsch wird bei uns durch ein vielseitiges Angebot z.B im Gesundheitsbereich Frauengymnastik, REHA, Wirbelsäulengymnastik gefördert, sowie durch Mutter u. Kindturnen (ab 2 Jahre), Jazzgymnastik, Geräteturnen und Volleyball. Mit Rope Skipping soll der Weg zu den neuen Trendsportarten eröffnet werden.

Im Geräteturnen, unserer Kernsportart, waren wir in den letzten Jahren in Esslingen der einzige, und im Kreis Esslingen einer der wenigen Vereine, der bei den Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen an Gau-, Landes- und Deutschen Meisterschaften teilnahm und z.B. 1990 bei den Deutschen Meisterschaften einen 2. Platz von Sven Stocker im Gemischten Sechskampf (Leichtathl. und Geräte) und einen 3. Platz von Elmar Spies im Pferdsprung sowie 1994 Gaumannschaftmeister im Kunstturnen und bei den Schülern einen ersten Platz bei den Württ. Mehrkampfmeisterschaften erringen konnten.

Unser Ziel für das nächste Jahrhundert ist es, auf diesem Weg weitermachen, das Angebot an die Wünsche der Sportinteressierten anpassen und noch mehr Helfer für die Mitarbeit, hauptsächlich für unsere Kinder zu gewinnen.

Die Übungsleiter der Turnabteilung
Die Turnabteilung möchte auch den Beginn des zweiten Jahrhundert mit folgenden Mitarbeitern erfolgreich gestalten:
- Oberturnwart: Rolf Röhm
- Kassier: Rolf Röhm
- Schriftführer: Gisela Naubert
- Frauenwartin: Veronika Ströbele
- Männerturnwart: Rolf Röhm
- Jugendturnwart: Oskar Röhm
- Jugendturnwartin: Simone Engelhardt
- Schülerturnwart: Oskar Röhm
- Schülerinnenturnwartin: Simone Engelhardt
- Vorschulturnwartin: Waltraud Boenigk
- Volleyballwart: Karl-Heinz Eißele

Mit der Übernahme einer Gauveranstaltung, den Gerätemeisterschaften der Schülerliga B, wollten wir zeigen, dass wir nicht nur gute Leistungssportler trainieren, sondern auch solche Sportveranstaltungen organisieren können.
Der letzte Wettkampf war ein Turnvergleichskampf gegen den TV Bolheim. Den Zuschauern wurde ein spannender Wettkampf im Geräteturnen dargeboten. Die Schüler, Schülerinnen, Jugendlichen und Erwachsenen zeigten ihre turnerischen Fähigkeiten an vier bzw. sechs Geräten. Hierbei wurden von beiden Mannschaften hervorragende Leistungen geboten. Weil einige Altersklassen keine komplette Mannschaft stellten, wurde auf ein Gesamtergebnis verzichtet und nur eine Einzelwertung durchgeführt.
Unsere Leistungsturner zeigten, dass sie zu den besten Turnern im Schwäb. Turnerbund gehören.

Die besten Leistungen im Geräteturnen:

Stephan Wiedemann
1. Geräteachtkampf Württ. Meisterschaften
1. Gerätesechskampf Gaukunstturnmeisterschaften
3. Gerätezwölfkampf Deutsche Kunstturnmeisterschaften

Jörg Müller
1. Gerätevierkampf Landesturnfest
1. Gerätevierkampf Gaukunstturnmeisterschaften

Johannes Beck
1. Gerätesechskampf Gaukunstturnmeisterschaften
3. Gerätesechskampf Landesturnfest

Elmar Spies
3. Boden/Pferdsprung Württ. Meisterschaften

Emanuel Beck
3. Ringe Württ. Meisterschaften

Alex Lehmann
4. Gem. Sechskampf Württ. Mehrkampfmeisterschaften

Im Gesundheitssport bekamen wir vom Schwäb. Turnerbund das DTB-Prädikat "Pluspunkt Gesundheit" verliehen. Dieses Prädikat bekommen Vereine für ihre vorbildliche und gesundheitsfördernden Angebote.



1997

Stephan Wiedemann wurde für seine herausragenden Leistungen im Kunstturnen zum Sportler des Jahres in Esslingen gewählt.
Stephan Wiedemann
1. Gerätesechskampf Gaumeisterschaften
1. Gerätemehrkampf Württ. Kunstturnmeisterschaften
1. Boden/Seitpferd Württ. Kunstturnmeisterschaften
1. Seitpferd Deutsche Kunstturnmeisterschaften
2. Gerätemehrkampf Deutsche Kunstturnmeisterschaften
2. Gerätemehrkampf Nachwuchsturnier in Ungarn

Matthias Beck / Alex Jaus
1. Gerätevierkampf Gaukunstturnmeisterschaften

Unser großes Breitensportangebot Frauen-, Seniorinnen-, Gesundheit- und Jazzgymnastik sowie Rope Skipping und Volleyball haben wir durch eine Badmintongruppe erweitert.




1998

Seine besonderen Leistungen im Kunsturnen konnte Stephan Wiedemann auch in diesem Jahr bestätigen daher wurde er in den C-Kader des Deutschen Turnerbundes aufgenommen.
Stephan Wiedemann
1. Sieger beim Deutschen Schülerverbandspokal
Baden-Württ. Kunstturnmeisterschaften
1. Gerätezwölfkampf
1. Pferdsprung, Barren, Boden
2. Reck
Deutsche Kunstturnmeisterschaften ( Deutsches Turnfest )
1. Boden/Reck
2. Mehrkampf
2. Barren
3. Pferdsprung
4. Ringe
6. Seitpferd

Emanuel Beck
2. Gerätesechskampf Deutsches Turnfest

In der Gauliga errang unsere Mannschaft ( Mathias Beck, Johannes Beck, Marcel Boenigk, Alex Jaus ) den ersten Platz.



1999

Haben wir antiquierte, verkrustete Strukturen in unseren Vereinen und sind dadurch nicht mehr zeitgemäß? Diese Frage mussten wir auch bei uns klären um vielleicht einige Angebote umzuändern oder neu anzubieten. Als Kernpunkt stellte sich schnell heraus, dass es an Übungsleitern, Übungsplätzen und was das entscheidende ist, es fehlt am notwendigen Geld um für dieses neue Angebot qualifizierte Übungsleiter einzustellen. Unsere wenigen ehrenamtlichen Übungsleiter sind dafür überfordert. Leider verweigern sich die meisten Jugendlichen und Erwachsenen bei der Mithilfe, denn sie wollen keine Verantwortung und Verpflichtung übernehmen um doch mit Hilfe vieler Helfer ein noch besseres Angebot auzubieten.
Beim Landesturnfest in Aalen erreichten die Geschwister Emanuel und Matthias Beck einen 9. bzw. 10 Platz im Gerätesechskampf.
Fünf Jungen und Mädchen qualifizierten sich beim Gaukinderturnfest für das Landeskinderturnfest.
Bei den deutschen Meisterschaften im Kunstturnwettkampf B9 in Bad Vilbel konnte sich unsere Württ. Meistermannschaft einen 9. Platz erkämpfen.
Ein Unentschieden erzielten beim Turnvergleichskampf in Bolheim unsere verschiedenen Altergruppen gegen den TV Bolheim.



2000

Die Leistungen unserer Wettkampfturner konnten sich auch diesmal wieder sehen lassen. Vier Mannschaften erreichten bei den Schülerliga B Wettkämpfen einen ersten Platz.
Drei erste Siege im Einzelwettkampf gab es auch bei den Hallenwettkämpfen. Hier konnte Maria Beck zum zweiten Mal in ihrer Altersklasse den ersten Platz erreichen.
Auf Landesebene waren David Rausch, mit einem 1. und 3. Platz sowie Imanuell Kober mit einem 2. Platz erfolgreich.
Unsere Jazz- und Rope Skipping Gruppen übten nicht nur in der Turnhalle sondern zeigten ihr Können auch bei verschiedenen Veranstaltungen einer begeisterten Zuschauerschaft.
Die Volleyballgruppe spielte bei einigen Hobby-Turnieren mit einer Mixed-Mannschaft um den Turniersieg. Für ein Schüler- und Jugendtraining konnte bis jetzt leider kein Mitarbeiter gefunden werden. Es wäre dann sicher möglich auch an normalen Spielrunden teilzunehmen.
Beim Bürgerfest auf dem Marktplatz zeigten unsere Jugendlichen eine gelungene Darbietung mit dem Minitrampolin und hervorragende Sprüngen vor einer großen Zuschauerkulisse.
Das Stadtteilfest Nord erfüllte leider nicht den vorgesehenen Werbeeffekt, denn die sehr guten Leistungen unserer Wettkampfturnerinnen und Turner beim Barrenturnen und den Minitramp Sprüngen wurden nur von einer sehr kleinen Anzahl von Zuschauern honoriert. Die "Festmeile" war viel zu groß, daher verteilten sich die Besucher auf eine Wegstrecke von über zwei Kilometer und parallel dazu fand in der Innenstadt die Einweihung der neuen Bahnhofsstraße statt.
Unter dem Thema "Olympiade" zeigten alle unsere jugendlichen Turngruppen bei der Jugendjahresabschlussfeier nochmals ihre Leistungsstärke an verschiedenen Sportgeräten. Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches und flott vorgetragenes sportliches Programm.
Nach 23 Jahren Tätigkeit als Übungsleiterin im Bubenturnen mussten wir leider Thea Stobinski verabschieden. Sie stand jede Woche einmal in der Turnhalle und zeigte welche Möglichkeiten es gibt, den Bewegungsdrang der Jungens, an den verschiedenen Geräten oder in der Leichtathletik, durch üben zu einem kontrollierten Bewegungsablauf zu bringen. Thea Stobinski wird uns aber weiterhin als Festwartin in der Turnabteilung zur Verfügung stehen.
Wir danken ihr für ihre langjährige Tätigkeit im Kinderturnen und hoffen, dass sie uns noch lange Jahre als Festwartin erhalten bleibt.
Die besten Leistungen unserer Leistungssportler
Hallenturnfest in Altbach:
1. Christina Eberspächer Mädchen Jahrg. 93/94
1. Maria Beck. Mädchen Jahrg. 85/84
1. Timo Spiller Jungen Jahrg. 91/92
Schülerliga in Neckarhausen, Wernau:
Schülerinnen Jahrg. 86/87
1.Sieger ( Saskia Bohn, Agata Heczko, Yvonne Hirsch, Leonie Kreuzer, Stephanie Weiland )
Schülerinnen Jahrg. 88-90
1. Sieger ( Madeleine Dressler, Alexandra Gaß, Karolina Heczko, Isabel Quetschlich, Cynthia Santos Ribeiro, Raffaella Schneid )
Schüler Jahrg. 84/85
1.Sieger (Harald Schmidt, Gerald Schmid, Joachim Spieth )
Schüler Jahrg. 86/87
1.Sieger ( Robert Kreuzer, Daniel Lörch, Carsten Schlipf, Helmut Schmidt )
Talent CUP Schwäb. Turnerbund:
1. David Rausch
2. Imanuell Kober
Landesfinale Geräteturnen:
3. David Rausch



2001

Der Schwerpunkt unserer Turnangebote ist der Breitensport mit den Schwerpunkten Mutter und Kindturnen, Frauengymnastik, Jazzgymnastik und Gesundheitsgymnastik. In diesen Bereichen ist das größte Wachstum zu verzeichnen und auch das Problem zusätzliche, professionelle Übungleiter zu bekommen die auch von uns bezahlt werden können.

Beim Bürgerfest zeigten unsere Leistungsträger im Bodenturnen und in der Jazzgymnastik den Besuchern, die mit viel Beifall die einzelnen übungsteile honorierten, einiges aus unseren übungsstunden.

Unsere Wettkämpfer die an verschiedenen Wettkämpfen teilnahmen konnten einige hervorragende Leistungen erzielen. Besonders ist die Leistung von Bernadette Schneid hervorzuheben, die an drei Turnwettkämpfen teilnahm und dreimal den ersten Platz erreichte.

Beim Gaukindertreffen wetteiferten 900 Kinder, bei strahlendem Sonnenschein, in verschiedenen leichtathletischen und turnerischen Disziplinen um einen guten Platz und um die Teilnahme beim Landes-Kinderturnfest. Unsere Teilnehmer absolvierten einen Sechskampf mit drei leichtathletischen und drei turnerischen Übungen
Die beste Leistung erzielte Bernadette Schneid mit dem ersten Platz in ihrer Altersgruppe.

Zum ersten Mal fand ein gemeinsames Landesturnfest des Schwäbischen- und Badischen Turnerbundes in Konstanz am Bodensee statt.
Bei sehr gutem Wetter mussten die Turner, Leichtathleten und Schwimmer ihre Wettkämpfe im Geräteturnen, Leichtathletik und im Schwimmen an verschiedenen, weit auseinanderliegenden Wettkampfstätten absolvieren . Trotz kurzen Nächten und einiges Verletzungspech bei den Wettkämpfen war bei allen Turnfestteilnehmern eine großartige Stimmung an allen fünf Wettkampftagen vorhanden.

Bei den Schülerliga B Wettkämpfen in Denkendorf und Berkheim erzielten unsere Mannschaften in den verschiedenen Wettkämpfen hervorragende Leistungen. Von 9 möglichen Wettkampfsiegen konnten wir drei 1. Plätze erkämpfen.

Die letzte Veranstaltung bildete unsere traditionelle Jugendjahresabschlussfeier. Nach den Ehrungen der besten Wettkämpfer zeigten unsere Turngruppen einen kleinen Ausschnitt aus ihren im Laufe des Jahres erarbeiteten Übungsrepertoire.

Die besten sportlichen Leistungen

Gau-Kunstturnmeisterschaften in Neckarhausen
Geräte-Fünfkampf Jungen Jahrg. 89/90
2. David Rausch
4. Imanuell Kober
Beide Wettkämpfer haben durch ihre sehr guten Leistungen die Qualifikation für das Landesfinale im Geräteturnen erreicht.

Hallenturnfest in Oberlenningen
Jahrg. 1991
1. Timo Spiller
1. Bernadette Schneid

Landesfinale im Geräteturnen in Sindelfingen
Geräte-Fünfkampf Jungen Jahrg. 89/90
Unsere beiden Wettkämpfer konnten in ihren Jahrgangsstufen bei denen über 50 Teilnehmer um den Sieg kämpften hervorragende Plätze erreichen.
5. Imanuell Kober
6. David Rausch

Landesturnfest in Konstanz
BW Kunstturnmeisterschaften B9
11. Emanuel Beck TU19
Wahlwettkampf:
12. Matthias Beck JUTU 17
13. Christian Thiel JUTU 17
17. Johannes Beck TU 19
19. Rolf Röhm TU 60
20. Rainer Pohlner TU 17
47. Werner Fuchslocher TU 55
68. Klaus Eisenhardt TU 45
85. Fritz-Merret Weiß TU 19
114. Marcel Boenigk TU 19
329. Oliver Lumpp TU 19
331. Alex Kugel TU 19
334. Andre Balz TU 19

Gaukinderturnfest in Nellingen
Dreizehn Wäldenbronner erreichten die notwendige Punktzahl um am Landes-Kinderturnfest in Aalen teilzunehmen.
Manuell Kober, Markus Ade , David Rausch, Carsten Schlipf, Daniel Smieszkol.
Christine Eberspächer, Vanessa Krüger, Valerie Lorbeer, Bernadette Schneid, Stephanie Jandaurek, Veronika Romanski Saskia Bohn, Alexandra Gaß.

Mannschaftswettkämpfe Schülerliga B
Schülerinnen Pflichtvierkampf Jahrg. 92/93
1.Siegerinnen: Christina Eberspächer, Valerie Lorbeer, Stephanie Jandaurek, Caroline Sautter, Bernadette Schneid, Veronika Romanski, Lucie Wonneberger.
Schülerinnen Pflichtvierkampf Jahrg. 88/87
1.Siegerinnen: Saskia Bohn, Alexandra Gaß, Leonie Kreuzer, Svenja Ostertag, Cynthia Santos-Ribeiro.
Schüler Pflichtvierkampf Jahrg. 86 u. älter
1.Sieger: Frank Bender, Robert Kreuzer, Carsten Schlipf, Harald Schmid, Helmut Schmidt, Daniel Smieskol.



2002

Wir, in der Turnabteilung, präsentieren eine große Vielfalt von Bewegungsmöglichkeit für alle Kinder und Erwachsene.
Traditionell sind unsere Angebote an jedes Lebensalter ausgerichtet. Von 2 Jahren bei den Eltern-Kindgruppen bis 80 Jahre in der Gymnastik können wir jedem ein altersgemäßes Sportangebot anbieten. Nach dem Eltern-Kindturnen geht es nahtlos weiter ins Vorschulturnen, dann ins Geräteturnen und Wettkampfturnen. Mit elf Jahren kann auch die Jazzgymnastik begonnen werden. Wer Volleyball spielen oder sich dem Rope Skipping zuwenden möchte sollte 14 bzw. 12 Jahre alt sein.
Wem diese Sportbereiche nicht mehr zusagen dem bieten bis ins hohe Alter, Gymnastik in verschiedenen Formen ( Allg. Gymnastik, Step-Aerobic, Seniorengymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Fitnesstraining ), die Möglichkeit seine Beweglichkeit zu verbessern.

Unsere Wettkämpfer haben wieder durch sehr gute Leistungen gezeigt, dass durch intensives Üben eine Steigerung der körperlichen Fähigkeiten möglich ist.

Alex Lehmann hat beim Gaufinale durch seine sehr guten Leistungen (über 4 Punkte mehr als der 2. Sieger ) die Qualifikation für das Landesfinale im Geräteturnen in Gruibingen erreicht .

Beim Hallenturnfest, der ersten großen Bewährungsprobe kämpften 38 Wettkämpfer ( 24 Mädchen, 14 Jungen) in verschiedenen Wettkampfaltersklassen und Disziplinen ( Geräte-Vierkampf und im Kinderturncup mit 6 verschiedenen Übungen) um einen guten Platz.
Herausragend waren die Leistungen von Christina Eberspächer ( 52 Teilnehmerinnen ) und Bernadette Schneid ( 36 Teilnehmerinnen ). Sie erreichten in ihren Altersklassen einen hervorragenden ersten Platz.
Maria Beck, Timo Spiller, Helmut Schmid, Moritz Weiß schrammten mit ihren 2. Plätzen ganz knapp an einem Gesamtsieg vorbei.

Durch die neuen Wettkämpfe ( ein Sechskampf mit drei Turn- und drei leichtathletischen Disziplinen oder ein Wahlwettkampf) beim Kinderturnfest und beim Landesfinale im Mehrkampf konnten unsere Teilnehmer nicht ihre sonstigen guten Plätze erreichen. Bei den leichtathletischen Leistungen war ein großer Trainingsrückstand festzustellen. Der Beste war Alexander Weiland durch seinen zweiten Platz beim Kinderturnfest.

Teilnehmen ist wichtiger als Siegen. Unter diesem Motto starteten unsere 23 Wettkämpfer als Wahlwettkämpfer beim größten Sportfest der Welt in Leipzig mit über 100 000 Teilnehmern. Wir haben ein großartiges Fest der Begegnung, des Kennenlernens und von spannenden Wettkämpfen erlebt. Trotz Verletzungen einiger Teilnehmer wurde versucht so gut wie möglich die einzelnen Übungen beim Wahlwettkampf auszuführen. Beim Wahlwettkampf wird aus den Disziplinen Geräteturnen, Leichtathletik, Schwimmen, Gymnastik und Trampolinspringen ein Vierkampf mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen ausgewählt.

Die beste Leistung erzielte Emanuel Beck mit seinem 4. Platz bei den Aktiven.

Frank Schorpp mit dem 13. Platz und Matthias Beck mit dem 19. Platz waren knapp dahinter.

Diese Leistung muss man besonders würdigen, denn bei diesem Wettkampf waren über 800 Teilnehmer am Start.

Zu den Topleistungen gehört auch der 12. Platz unseres Jugendturners Alexander Lehmann.

Die Stärke unserer Jugendlichen zeigte sich wieder bei den Mannschafts-Gerätewettkämpfen im Turngau. 43 Wettkämpfer in acht Altersklassen erreichten durch sehr gute Leistungen an beiden Wettkampftagen bei den Mannschaftswettkämpfe der Schülerliga B drei 1. und zwei 2. sowie weitere vordere Plätze.

Die Turnsaison wurde traditionell durch die Jugendjahresabschlussfeier beendet. Auf der mit europäischen Fahnen geschmückten Bühne zeigte unsere Turnerjugend nochmals ihr ganzes Können in verschiedenen Turnbildern.



2003

Aus unserem großen Sportangebot , vom Breitensport bis zum Spitzensport in den Sportarten Turnen, Volleyball, allgem. Gymnastik, Gesundheitsgymnastik und Jazzgymnastik kann jeder eine ihn interessierende, körperliche Betätigung auswählen. Bis ins hohe Alter kann Sport, sollte Sport betrieben werden. Nur durch geistige und körperliche Bewegung kann eine Bewegungsarmut vermindert und eine körperliche Fitness bis ins hohe Alter erreicht werden.
Wir bieten schon seit Jahrzehnten Gymnastik für alle Altersgruppen an. Um an die allgemeine Tendenz anzuschließen haben wir das Angebot unserer Gesundheitsgymnastik kontinuierlich ausgebaut. Zusammen mit den Krankenkassen bieten wir gezielte Gymnastik für verschiedene Krankheitsbilder an.
Unsere guten, sportlichen Leistungen bei verschieden Wettkämpfen zeigen, dass durch ein stetiges Üben, vom Vorschulbereich bis in eine Wettkampfgruppe, Spitzenleistungen im Jugendbereich möglich sind.
Zum Abschluss des Jahres zeigten unser jugendlichen Sportler nochmals einen Querschnitt über ihr Leistungsspektrum bei der Jugend-Jahres-abschlussfeier.
Alle unsere Angebote wären nicht möglich ohne den freiwilligen Einsatz unserer Übungsleiter. Ihnen gilt unser besonderer Dank, denn ohne sie könnten wir keinen geregelten Sportbetrieb durchführen.
Die Herausforderungen werden immer größer, denn überall werden die Zuschüsse für den Sport gekürzt, gleichzeitig steigen die Kosten. Das heißt z.B., es werden weniger Lehrgänge angeboten und die Gebühren steigen. Wir werden trotzdem versuchen weiterhin ein angemessenes Angebot für alle Sportinteressierten anzubieten.

Die besten Ergebnisse unserer Leistungsturner (Platz 1-3)

Hallenturnfest Altbach
1. Laura Jandaurek Kinderturncup Jahrg. 1996/97
1. Christina Eberspächer Gerätevierkampf Jahrg. 1993
2. Valerie Lorbeer Gerätevierkampf Jahrg. 1993
1. Bernadette Schneid Gerätevierkampf Jahrg. 1992
1. Maria Beck Gerätevierkampf Jahrg. 1988 u. älter
2. Yvonne Beck Gerätevierkampf Jahrg. 1988 u. älter
1. Alexander Weiland Gerätevierkampf Jahrg. 1991
2. Timo Spiller Gerätevierkampf Jahrg. 1991
3. Markus Ade Gerätevierkampf Jahrg. 1991
1. Adrian Weber Gerätevierkampf Jahrg. 1989/90
3. Dominik Jandaurek Gerätevierkampf Jahrg. 1989/90
2. Daniel Smieskol Gerätevierkampf Jahrg. 1988 u. älter

Schülermehrkampfmeisterschaften Wolfschlugen
1. Bernadette Schneid Gemischter Mehrkampf Jahrg. 1992
2. Stephanie Jandaurek Gemischter Mehrkampf Jahrg. 1992
2. Alexandra Gaß Gemischter Mehrkampf Jahrg. 1989/90

Gau-Kinderturnfest Neuhausen
2. Christina Eberspächer Wahlwettkampf Jahrg. 1993
1. Bernadette Schneid Wahlwettkampf Jahrg. 1992
2. Svenja Ostertag Wahlwettkampf Jahrg. 1989/90
3. Alexandra Gaß Wahlwettkampf Jahrg. 1989/90
1. Laura Fochesato Kinderturncup Jahrg. 1996/97
1. Manuela Hüttel Kinderturncup Jahrg. 1996/97
2. Laura Jandaurek Kinderturncup Jahrg. 1996/97
2. Nelly Gramich Kinderturncup Jahrg. 1996/97
2. Christine Sautter Kinderturncup Jahrg. 1996/97
3. Dennis Wonneberger Wahlwettkampf Jahrg. 1989/90

Schülerliga B Wernau/Baltmannsweiler
1. Mannschaftssieger Kinderturncup Jahrg. 1996/97>br> Laura Fochesato, Anna-Rosa Föll, Nelly Gramich, Manuela Hüttel, Laura Jandaurek, Christine Sautter.
3. Mannschaftssieger Jahrg. 1991-1993
Christina Eberspächer, Stephanie Jandaurek, Vanessa Krüger, Valerie Lorbeer, Bernadette Schneid, Iwona Smieskol.
2. Mannschaftssieger Jahrg. 1989/90
Saskia Bohn, Alexandra Gaß, Carolina Heczko, Nadine Meitner, Svenja Ostertag.
1. Mannschaftssieger Jahrg. 1987 u. älter
Maria Beck, Agata Heczko, Yvonne Hirsch, Leonie Kreuzer, Cynthia Santos Ribeiro.
2. Mannschaftssieger Jahrg. 1989/90
Frank Gräfe, Dominik Jandaurek, Florian Thumm, Alexander Weiland, Denis Wonneberger.
1. Mannschaftssieger Jahrg. 1987 u. älter
Carsten Schlipf, Daniel Smieskol, Adrian Weber.



2004

Die Turnabteilung bietet einer großen Anzahl von Kindern, Frauen und Männern in der Hauptsache Breiten- und Gesundheitssport in vielen Variationen an, wobei in allen Gruppen auf Kondition, Koordination und vor allem auf viel Bewegung geachtet wird.
Die Kinder werden beim Eltern-Kindturnen sowie im Vorschulbereich spielerisch an das Bewegen und Turnen herangeführt, wobei auch hier auf notwendige Entwicklungsreize, Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, auf Bewegungserziehung und natürlich auf Spiel, Spass und Gesundheit viel Wert gelegt wird.
Bei Frauen und Männern ist heute "Gesundheitssport" großgeschrieben. Wir haben viele Angebote, die von Übungsleiterinnen gehalten werden, die eine spezielle Ausbildung im Gesundheitssport haben und das Gütesiegel "Pluspunkt Gesundheit" führen dürfen. Außerhalb des Gesundheitssport bieten wir Gymnastik ( allgemeine G. und Jazzgymnastik) an. Bei der Volleyballabteilung konnte endlich ein Jugendtraining unter Leitung von Markus Eißele und Florian Wetzel angeboten werden.
Dass alle diese Sportstunden immer wieder stattfinden können ist zum größten Teil ein Verdienst unserer ehrenamtlichen Übungsleitern und Helfer, auf deren Engagement und Idealismus wir immer wieder angewiesen sind.

Vier erste Sieger waren eine gute Ausbeute bei den Hallenwettkämpfen mit über 300 Wettkämpfern.
Die Erstplazierten hießen: Helen Scherrieble, Manuela Hüttel, Alexandra Gaß, Carsten Schlipf.
Wir zeigten beim Esslinger Bürgerfest mit zwei Vorführungen einen kleinen Ausschnitt aus unserem Sportprogramm.
Beim Gauturnfest, das nach jahrelanger Pause wieder stattfand, erreichten zwei Teilnehmerinnen die notwendige Punktzahl um bei den Württ. Mehrkampfmeisterschaften teilzunehmen.

An der größten Veranstaltung des Turngaues, dem Kinderturnfest mit über 700 Teilnehmern erreichten beim Kinderturncup Nelly Gramich und Marie Schulz einen ersten Platz, sowie beim Schülermehrkampf 6 Mädchen und 3 Jungen die Qualifikation für die Teilnahme bei den Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Ebingen.

Beim Stadtteilfest "Esslinger Norden" präsentierte unser Leistungsgruppe "laufendes Bodenturnen". Der Bürgersteig in der Wäldenbronner Straße wurde dabei zur Turnfläche umfunktioniert.

Bei den Schülerliga B Wettkämpfen waren wir mit 7 Mannschaften vertreten.
Die Mädchen (Julia Fink, Manuela Hüttel, Leah Salen, Laura Jandaurek, Anna-Rosa Föll, Laura Fochesato, Christine Sautter) erreichten in ihrer Altersklasse (8/9 Jahre) den ersten Platz.
Einen ersten Platz erkämpften sich auch die Jungen (Dominik Jandaurek, Stefan Umrath, Alexander Weiland, Dennis Wonneberger) und (Carsten Schlipf, Daniel Smieskol, Adrian Weber) in ihren jeweiligen Altersklassen.

Zum Abschluss des Jahres zeigten die einzelnen Gruppen der Turnabteilung bei der Jugendjahresabschlussfeier nochmals Ausschnitte aus ihrem Leistungsprogramm.



2005

Wieder liegt ein ereignisreiches Sportjahr hinter uns.
Unsere Übungsleiter und Mitarbeiter haben viele Stunden ehrenamtliche Arbeit ausgeübt um anderen Freude an der Bewegung und Spaß an der Turnerei in den verschiedenen Abteilungen zu vermitteln.
Es ist aber nicht nur unser Ziel, Kinder und Jugendliche zu sportlichen Höchstleistungen zu bringen sondern möglichst viele für den Sport zu begeistern.
Die Zukunft der Vereine steht und fällt mit der Jugend. Es muss uns gelingen, wieder mehr Jugendliche für Aufgaben im Verein zu begeistern und dort Verantwortung zu übernehmen. Denn ohne jugendliche Anbieter kein jugendliches Angebot. Leider ist die heutige Jugend selten bereit sich terminlich zu binden oder Aufgaben ohne entsprechende Bezahlung zu übernehmen.
Zwei Mitarbeiter haben dieses Jahr ihre Tätigkeit beendet und sie hinterlassen eine große Lücke. Es ist uns noch nicht gelungen einen Ersatz für diese Mitarbeiter zu finden.
Um das breite Angebot im Vorschulturnen, Geräte- und Kunstturnen, Gesundheitssport, Gymnastik und Volleyball auch weiterhin zu halten bzw. den heutigen Anforderungen weiter anpassen zu können hoffen wir, dass sich neue Mitarbeiter finden lassen, denn sonst muss unser Angebot besonders bei den Jugendlichen eingeschränkt werden.
Unser besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit viel Eifer und Aufwand, für unsere aktiven Mitglieder in den verschiedenen Abteilungen ihre Freizeit opferten. Wir wünschen uns, dass sich noch mehr Sportinteressierte bereit erklären uns in der sozialen und sportlichen Arbeit hauptsächlich mit den Jugendlichen zu helfen.

Unsere Volleyballabteilung führte eine vom Württ. Volleyballverband ausgeschriebene Schnupperrunde in der Sporthalle Serach durch. Dabei wurde in verschiedenen Leistungsgruppen um Punkte gekämpft.
Unsere Mannschaft erreichte in der Gruppe B einen 2. Platz.
Nicht nur Jüngere sondern auch Sportler im gesetzten Alter spielen bei den verschiedenen Turnieren in der Mixed Klasse. Die Volleyballer würden sich freuen, wenn noch mehr Sportler, jeglichen Alters, sich für das Spielen mit dem Volleyball interessieren.

Hallenwettkämpfe in Altbach
Zwei erste Sieger ( Manuela Hüttel, Laura Jandaurek ), ein zweiter Platz ( Christina Eberspächer ) und zwei 3. Plätze ( Sonja Mojasevic, Denis Wonneberger ) waren die besten Leistungen bei den Hallenwettkämpfen mit über 300 Wettkämpfern. 21 Wäldenbronner kämpften an verschiedenen Turngeräten um Punkte und Siege.

Esslinger Bürgerfest
Wir zeigten beim Bürgerfest mit unseren 6-26 jährigen Leistungssportler(innen) Sprünge mit dem Minitrampolin. Strecksprünge, Flugrollen, vertikale Drehsprünge und vom einfachen über den anderthalbfachen bis zum zweifachen Salto konnten die vielen Zuschauer bewundern.

Gau-Mehrkampfmeisterschaften in Aichwald
Die besten Leistungen unserer Jugendturnerinnen bei den Gau-Mehrkampfmeisterschaften in Aichwald waren ein 1. Platz ( Alexandra Gaß ), zwei 2. Plätze( Christina Eberspächer, Stephanie Jandaurek ) und ein 3. Platz ( Manuela Hüttel ). Fünf Teilnehmerinnen erreichten die notwendige Punktzahl um an dem Landesfinale Schülermehrkampf in Ebingen teilzunehmen.

Deutsches Turnfest Berlin
In der Pfingstwoche fand in Berlin das Deutsche Turnfest statt. Unter dem Motto "Berlin bewegt uns" reisten annähernd 100.000 Teilnehmer aus 33 Nationen in die Bundeshauptstadt.
Ein Deutsches Turnfest für alle Teilnehmer und Besucher ist immer etwas Besonderes. In 377 Schulen übernachteten ca. 67.000 Wettkämpfer. Für das Frühstück wurden u.a. 900.000 Brötchen, 90.000 Liter Milch und 440.000 Joghurtbecher ausgegeben. Es bedarf schon einer organisatorischen Meisterleistung um einen reibungslosen Ablauf des Turnfestes zu gewährleisten. Dass dabei auch Pannen (die Ankunft der meisten Teilnehmer war am Freitagvormittag; die Gültigkeit für die Karten der Verkehrsmittel begann am Freitagnachmittag) aufgetreten sind, ist verständlich.
Unsere Senioren reisten schon am Donnerstag mit Auto an. Sie hatten vorher die Bestätigung vom Hausverwalter für die Übernachtung von Donnerstag auf Freitag erhalten. Sie erhielten Schlüssel für das Schulgelände und für ein Nebengebäude zum übernachten. Darauf transportierten sie ihr komplettes Gepäck in ein ihnen zugewiesenes Klassenzimmer. Nach ihrer Rückkehr um Mitternacht stellten sie fest, dass das Klassenzimmer mit dem gesamten Gepäck abgeschlossen war. Einen Schlüssel konnten sie sich nicht besorgen, denn der Hausverwalter wohnte nicht in der Schule. Einer musste im Auto schlafen ( sehr kühl), die anderen vor dem Klassenzimmer im Flur (sehr hart). Auch diese Nacht ging vorüber und nachdem der Hausverwalter wieder erreichbar war konnten sie ihre neuen Zimmer im Hauptgebäude beziehen.
In der Zwischenzeit hatten auch unsere anderen Teilnehmer, die mit dem Sonderzug angereist waren, die Schule gefunden. Nach der Festlegung der Schlafplätze auf dem Boden und dem Auspacken konnte das Abenteuer Berlin beginnen.
Die Turnfesttage waren für die meisten lang und stressig und die Nächte viel zu kurz. Beim Turnfest mussten viele sehr lange Wege zurücklegen.
Wir waren in Hohenschönhausen (Ostberlin) untergebracht. Mit der Straßenbahn dauerte die Fahrt ins Zentrum etwa 30 Minuten und weiter ins Festgelände wieder 30 Minuten.
Ob Festzug, Potsdamer Tag , der Baden-Württemberger Abend, die Veranstaltungen in den Messehallen und auf dem Schlossplatz, Stadtbesichtigungen mit Bus, Schiff oder zu Fuß und zuletzt die Abschlussveranstaltung im Olympia-Stadion - die Zeit war viel zu kurz, um das umfangreiche und vielfältige Programm auszuschöpfen. Außer den Sehenswürdigkeiten Berlins und den Veranstaltungen aus den Turnfestangeboten war jeder durch seinen eigenen Wettkampf gefordert.
Dabei konnten wir folgende Ergebnisse bei den Wahlwettkämpfen erzielen.

Jahrgang 1976-1986
251. Joachim Spieth
299. Christian Thiel
472. Frank Bender
532. Robert Kreuzer
712. Matthias Beck
822. Emanuel Beck

Jahrgang 1966- 1975
206. Marcel Boenigk
249. Oliver Lumpp

Jahrgang 1951-1955
76. Klaus Eisenhardt

Jahrgang 1936-1940
49. Rolf Röhm
126. Oskar Röhm

Leider konnten einige unserer Leistungsträger, durch zu vieles Feiern und dadurch zu kurzen Nächten, nicht ihre gewohnte Leistung erzielen.
Trotz allen Problemen, es war ein wunderschönes Fest das keiner missen möchte. Die meisten Teilnehmer werden wieder beim nächsten Deutschen Turnfest in Frankfurt 2009 dabei sein.

Schülerliga B
Bei den Schülerliga B Wettkämpfen in Berkheim und Wernau erreichten unsere Jugendturnerinnen nach zwei anstrengenden Wettkampftagen einen 2. und zwei 5. Plätze.
Am zweiten Wettkampftag konnte nicht ganz an die Leistungen des ersten Wettkampftages angeknüpft werden, daher wurden die möglichen besseren Plätze nicht erreicht. Die Leistungen müssen aber im Vergleich zu den angetretenen Mannschaften gesehen werden.

Jahrgang 98/99 ( 13 Mannschaften )
5. Platz ( Sarah Ehrenberg, Annabel Schöller, Nina Wilke )

Jahrgang 96/97 ( 18 Mannschaften )
5.Platz ( Julia Fink, Laura Fochesato, Anna-Rosa Föll, Nelly Gramich, Laura Jandaurek, Leah Salen, Christine Sautter )

Jahrgang 93-95 ( 17 Mannschaften )
2.Platz ( Ines Beutel, Christina Eberspächer, Anna-Lena Merk, Valerie Lorbeer, Celina Santos Ribeiro, Caroline Sautter )

Der Abschluss des Jahres war unsere traditionelle Jugend-Jahresabschlussfeier. Viele Kinder aus verschiedenen Gruppen boten ein abwechslungsreiches Programm. Die begrenzten Möglichkeiten auf der kleinen Bühne hinderten manche Gruppen ihre volle Leistungsfähigkeiten zu zeigen. Unsere beiden Moderatorinnen Stephanie Burger und Sabine Klein führten wieder gekonnt durch das Programm. Eine Tombola rundete das von den Zuschauern mit viel Beifall bedachte Gesamtprogramm ab.



2006

Der Sport ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft und nicht mehr wegzudenken. Seine erzieherischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Werte verleihen dem Sport staatspolitische Bedeutung. Die Förderung des Sport auch durch uns ist deshalb eine wichtige Aufgabe, die wir alle gegenüber unserer Jugend wahrnehmen müssen. Wir haben deshalb, so gut es möglich war, unsere sportlichen Aufgaben auf diese Ziele hin ausgerichtet. Im Erwachsenenbereich liegt unser Schwerpunkt weniger auf Leistung sondern mehr auf der Festigung der Gesundheit. Unsere Kurse im Gesundheitssport und in den anderen Gymnastikarten werden sehr gut besucht. Wir haben in diesen Bereich besonders ausgebildete Übungsleiter, die jährlich Lehrgänge besuchen müssen damit sie immer auf dem aktuellsten Ausbildungsstand sind. Wiederum unzählige, schöne und spannende Momente prägten unser Turnjahr. Denkt man nur an das Landesturnfest in Heidelberg und die anderen Wettkampfveranstaltungen (Hallenwettkämpfe, Fitnesscup, Volleyballturniere, ..) zurück, welche man bestimmt als Höhepunkte in diesem Sportjahr bezeichnen kann. Derartige Sporterfolge können nur mit einem motivierten Übungsleiterteam erreicht werden, das gewillt ist, mindestens einmal pro Woche für unsere Jugend in den Sporthallen anwesend zu sein. Ohne ihre Motivation und dem sportlichen Ehrgeiz hätten unsere guten Resultate nie vollbracht werden können. Der Einsatz hat sich für das Leiterteam und die Jugend gelohnt. Höhepunkte - sei es im Sport oder bei anderen Anlässen - brauchen wir zukünftig vermehrt, damit wir das Vereinsleben des TSV Wäldenbronn dem Nachwuchs noch schmackhafter machen können. Leider wird es immer schwieriger, diverse Funktionen in der Turnabteilung zu besetzen. Unsere Sportstunden dürfen nicht an Qualität verlieren und müssen weiterhin für die Mitglieder attraktiv bleiben. Auf die tatkräftige Unterstützung von Freiwilligen sind wir auch künftig sehr angewiesen.

Einige besondere Ehrungen erhielt unser Oberturnwart Rolf Röhm.
- vom Schwäb. Turnerbund erhielt er die Theodor Georgii Bronze Plakette
- der Landessportbund ehrte ihn mit der Goldenen Ehrennadel
- der TSV Wäldenbronn bedankte sich für 50 Jahre Mitgliedschaft
- und für 50 Jahre Mitarbeit im Vereinsausschuss.
Er ist seit 50 Jahren als Turnwart in der Turnabteilung tätig. Hier seine sportlichen Daten in Kurzfassung:
1946 Eintritt in den TSV Wäldenbronn
1956-1973 Jugendturnwart
1956-1963 Schülerturnwart
Seit 1963 Oberturnwart
1964-1973 Gaujugendwart im Turngau Mittlerer Neckar
Seit 1996 Abteilungskassier.
Außerdem wurde ihm vom Sportkreis das 50. Goldene Sportabzeichen verliehen.
Der TSV Unterlenningen ehrte ihn für die Teilnahme an allen 50 Bühlbergfesten.

Bei allen Wettkämpfe und Vorführungen haben unsere Aktiven, ob jung oder alt, mit viel Bravour alle Anforderungen sehr gut gemeistert. Die Siegerlisten zeigen, dass unsere weiblichen Teilnehmer am meisten unseren Verein in der Öffentlichkeit vertreten. Beim Bürgerfest und beim gemeinsamen Kinderfest RSK Esslingen und TSV Wäldenbronn zeigten unsere Jüngsten einen vielseitigen Ausschnitt aus ihren Können beim "laufenden Bodenturnen". Unsere Leistungssportler konnten in verschiedenen Wettkämpfen ihre guten Leistungen der Öffentlichkeit zeigen.
Die Volleyballer erreichten bei vielen Turnieren beachtliche Plätze (siehe Homepage der Volleyballabteilung). Eine super Leistung war der Turniersieg beim TSV RSK.
Die besten Leistungen bei den Hallenwettkämpfen erzielten Alexandra Gaß (1. Platz) Laura Jandaurek und Annabel Schöller (2. Platz) im Gerätevierkampf.
Im Fitness-Cup erkämpfte sich Sofia Jainczyk einen 1. Platz und Janna Ziegler den 2.Platz.

Beim Landesturnfest in Heidelberg konnten wir trotz einer sehr großen Teilnehmeranzahl in den einzelnen Wettkämpfen beachtliche Plätze erreichen.
Wahlwettkampf TU19
58. Christian Thiel
63. Matthias Beck
85. Carsten Schlipf
104. Joachim Spieth
135. Gerald Schmid
156. Rainer Pohlner
173. Frank Bender
201. Robert Kreuzer
Wahlwettkampf TU50
25. Klaus Eisenhardt
Wahlwettkampf TU65
16. Oskar Röhm
22. Rolf Röhm

Bei den Schülerliga B Wettkämpfen konnten sich zwei Mannschaften eine Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen.
Geräte-Vierkampf Jahrg. 93 und älter (Fortgeschrittene)
2. Platz (Tamara Arndt, Christina Eberspächer, Alexandra Gaß, Stephanie Jandaurek, Valerie Lorbeer, Sonja Mojasevic).
Geräte-Vierkampf Jahrg. 94-96 (Fortgeschrittene)
3. Platz (Ines Beutel, Julia Fink, Laura Fochesato, Anna-Rosa Föll, Laura Jandaurek, Leah Salen, Christine Sautter).
Bei der Jugendjahresabschlussfeier präsentierte unsere Jugend, ihren Eltern und anderen Sportinteressierten, nochmals einen kleinen Ausschnitt aus ihren Übungsstunden.

Damit die in diesem Jahr erreichten Leistungen möglich wurden, mussten unsere Übungsleiter viel Zeit für die Trainingseinheiten aufwenden und zwar nicht nur die Übungsleiter für die Leistungsgruppen, sondern auch die Übungsleiter und Mitarbeiter, die diesen Gruppen zuarbeiten. Darum gilt unser besonderer Dank allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die dazu beitrugen, dass unser Sportbetrieb reibungslos, zum Wohle unserer Sportler, durchgeführt werden konnte.



2007

Abwechslungsreich und sehr spannend war es wieder einmal, das vergangene Turnerjahr. Wir feierten am 27.9.2007 den 111. Gründungstag. 1896 , im ersten Gründungsjahr hatte der Turnverein schon 60 Mitglieder und 20 Zöglinge. Aus diesem Anlass zeigten alle Abteilungen unseres Vereines, der sich im Laufe dieser Zeit sehr stark verändert hat, Ausschnitte aus ihrem vielseitigen Sportprogramm.

In der Jugendarbeit konnten wir die meisten Erfolge erzielen, sie erforderte aber auch sehr große Anstrengungen durch unsere Mitarbeiter die in allen Altersklassen ein Angebot ermöglichen. Schon ab 2 Jahren kann man in den Eltern-Kind-Gruppen die verschiedenen Bewegungslandschaften durchturnen, und spielerisch den Sport kennen lernen. Wer dann ab ca. 5 Jahren sich ohne Begleitung in die Turnhalle traut, erlebt dort Spielturnen mit Groß- und Kleingeräten, Bewegungsgeschichten, Fangspiele und vieles mehr. Klassisches Geräteturnen wird für Mädchen und Jungen ab ab 6 Jahren angeboten. Bei uns zählt Turnen zum Breitensport, jedes Kind, das Spass an der Bewegung hat, ist bei uns willkommen. Für besonders talentierte Turnkinder gibt es unsere Leistungsgruppen. Diese Gruppen trainieren zweimal in der Woche und sie nehmen auch an Wettkämpfen auf Turngauebene teil.

Im Fitness- und Gymnastikbereich sind unsere Kurse sehr beliebt. “Hausfrauengymnastik” im herkömmlichen Sinn gibt es nicht mehr. Unsere Übungsleiterinnen besuchen regelmäßig Fortbildungen und bieten in den Gruppen ein ausgewogenes, abwechslungsreiches und gesundes Programm. Dies gilt in gleichem Maße für die Gesundheits- und Seniorengymnastik, hier wird auch auf jeden Einzelnen eingegangen, da ja mit zunehmendem Alter mit den verschiedensten Einschränkungen gerechnet werden muss.

Die Gewährung von Zuschüssen durch Land und Kommune ist jedes Jahr eine “Zitterpartie” für die Vereine. Man hat noch nicht ganz verstanden, was die Vereine im Land wert sind und welchen Nutzen die Gesellschaft daraus ziehen kann. Dieses Verhalten schränkt unsere finanziellen Möglichkeiten für den Sport ein.

Eine Sonderaktion war der von der Gmünder Ersatzkasse und der Burgapotheke finanziell unterstützte Gesundheitskurs MACH2, der unter dem Motto: “Prävention im Doppelpack — Sport und Ernährung” durchgeführt wurde. In 10 Wochen wurde den Teilnehmerinnen in Theorie und Praxis gezeigt wie durch eine bessere Ernährung und mehr Bewegung der Körper mehr Muskelmasse gewinnt und die Fettmasse reduziert wird.

Die Volleyballabteilung konnte wieder einige beachtliche Erfolge erringen. Bei sechs Turnieren forderte sie ihre Gegner heraus. Die beste Leistung war die Titelverteidigung beim TSV RSK Turnier. Auf der Internetseite ( www.volleyball-tsvw.de ) der Volleyballabteilung können weitere Informationen über diesen schönen Ballsport eingesehen werden.

Unsere Übungsleiterin Waltraud Otto ist seit 1969 als Betreuerin, Schülerinnenturnwartin, und seit 30 Jahren als Vorschulturnwartin in der Turnabteilung tätig. Ihr Schwerpunkt sind die Eltern-Kind Gruppen.
Vor dreißig Jahren hat sie sich bereit erklärt etwas Neues zu wagen, sie war mutig und risikobereit und sie hat ihre ganze Kraft in diese Abteilung investiert. Mit ihrer netten, einfühlsamen Art hat sie die Kinder und ihre Mütter betreut und dadurch den Vorschulbereich zu seiner heutigen Größe aufgebaut. Sie hat den Kindern die ersten Kontakte an kindgerechten Sportgeräten im Turnen beigebracht. Ihr Ziel war und ist es den Kindern Freude an der Bewegung und soziales Handeln zu vermitteln. 30 Jahre heißt auch, dass ehemalige Kinder jetzt mit ihren Kindern in ihre Turnstunde kommen. Diese beachtliche Leistung, über 30 Jahre für den Sport mit viel Freude und auch manchen Ärger, verdient unsere besondere Hochachtung. Für ihre Tätigkeit im Sport erhielt sie folgende Ehrungen:
- Goldene Ehrennadel des TSV Wäldenbronn und der Württ. Sportjugend
- Silberne Ehrennadel des Württ. Landessportbundes
- im Jahre 2002 den Ehrenbrief des Deutschen Turnerbundes.
Wir hoffen, dass sie uns noch lange die Treue hält und nicht die Freude an der Arbeit mit den Kindern verliert.
So sieht ihre Vita aus:
1969 Betreuerin 1971
1972 Schülerinnenturnwartin 1975
1976 Betreuerin 1976
Seit 1977 Vorschulturnwartin 20..
1982 HV Beisitzer 1984

Alex Kugel und Christian Thiel haben sich bereit erklärt eine neue Leistungsgruppe im Jungenturnen (ab 6 Jahre) aufzubauen. Wir hatten jahrelang eine Lücke für den männlichen Nachwuchs der aus dem Vorschulturnen ins allgemeine Turnen überwechselte. Wir hoffen damit wieder an frühere Leistungen unserer Jugendturner anschließen zu können.

Das Jahr 2007 war geprägt durch eine große Zahl von Wettkämpfen und Veranstaltungen innerhalb und außerhalb des Vereins, dabei wurden unsere Übungsleiter und Mitarbeiter in besonderer Weise gefordert. Bei den verschiedenen Turnwettkämpfen konnten unsere Jugendturnerinnen beachtliche Plätze erringen. Sie zeigten, dass nur ein kontinuierliches Training zum Erfolg führt. Im zweiten Halbjahr steigerten sich unsere Jugendturnerinnen nochmals und konnten daher einige herausragende Leistungen erzielen.

Der erste Wettkampf in Altbach zeigte, dass unsere Jugendturnerinnen auf dem richtigen Weg sind und daher im Turngau in den meisten Wettkampfklassen zu den Leistungsspitzen gehören. Auch bei den Gaumehrkampfmeisterschaften in Plochingen und Gültlingen waren unsere Wettkämpferinnen auf den vorderen Plätzen zu finden. Vier Jugendturnerinnen erreichten die notwendige Punktzahl um am Landesfinale in Backnang teilzunehmen. Hier konnte nicht ganz die erwartete Platzierung erreicht werden.
Beim alljährlichen Bürgerfest waren wir mit zwei Vorführgruppen vertreten. Unsere Turnerinnen und Turner zeigten am Minitrampolin Luftsprünge in vielen Variationen; die Jazzgruppe zelebrierte eine Hipp-Hopp Vorführung. Die Zuschauer zeigten durch viel Beifall, dass beide Vorführungen gut gelungen waren.
Unsere Sportgruppen versuchen auf verschiedene Weise allen sportlich Interessierten ein Angebot an Bewegungen für die Gesundheit, Spass am Sport oder Vorbereitung auf sportliche Wettkämpfe anzubieten. Die Siegerlisten zeigen, dass diese Arbeit bei unseren Wettkämpferinnen nicht umsonst war.

S i e g e r l i s t e n

Hallenturnfest in Altbach
Kinderturncup I 6/7
1. Laura Dobler
2. Valerie Beutel
2. Janna Ziegler

Gerätevierkampf Juti E8/1
5. Lea Riedel
7. Annabel Schöller

Gerätevierkampf Juti E8/2
29. Lea Kunze
35. Lea Hellstern

Gerätevierkampf Juti E9
3. Sarah Ehrenberg
6. Tina Mittnach
9. Gesa-Marie Ziegler
18. Nina Wilke
19. Leonie Hauser
20. Katrin Baumgärtner
22. Fortuna Iervolino

Gerätevierkampf Juti E10
14. Nelly Gramich
27. Maria Roth

Gerätevierkampf Juti D11
5. Leah Salen
8. Julia Fink
11. Anna-Rosa Föll

Gerätevierkampf Juti D12
4. Ines Beutel

Gerätevierkampf Juti D13
3. Sanja Mojasevic

Gerätevierkampf Juti D14
6. Tamara Arndt

Gaumehrkampfmeisterschaften in Plochingen

Gem. Sechskampf Jahrg. 1999
5. Annabel Schöller

Gem. Sechskampf Jahrg. 1998
2. Nina Wilke
5. Tini Mittnacht
6. Katrin Baumgärtner
7. Sara Ehrenberg
8. Gesa-Marie Ziegler

Gem. Sechskampf Jahrg. 1996
4. Leah Salen
8. Julia Fink
11. Anna Rosa Föll

Wahlvierkampf Jahrg. 1998
3. Leonie Hauser

Wahlvierkampf Jahrg. 1997
9. Helen Scherrieble
15. Maite Berlec

Wahlvierkampf Jahrg. 1996
4. Laura Fochesato

Wahlvierkampf Jahrg. 1996
6. Tamara Arndt

Gaumehrkampfmeisterschaften in Güglingen
Gem. Sechskampf Jahrg. 1996
3. Julia Fink
5. Laura Jandaurek
8. Laura Fochesato
10. Anna Rosa Föll

Gem. Sechskampf Jahrg. 1999
3. Lea Riedel
20. Annabel Schöller

Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Backnang
Gem. Sechskampf Juti E 8 Jahre (55 Teiln.)
26. Lea Riedel

Gem. Sechskampf Juti D 11 Jahre (60 Teiln.)
22. Leah Salen
39. Laura Jandaurek
55. Julia Fink

Fitness- und Kinderturncup in Wernau
Unsere Jüngsten zeigten, dass auch sie schon turnerische Fähigkeiten besitzen um sich mit Anderen in einem Wettkampf zu bewähren.

Kinderturncup 5 Jahre und jünger
Goldgruppe:Cinnia Seybold

Kinderturncup 6 Jahre
Goldgruppe: Ronja Ullrich
Silbergruppe: Valerie Beutel, Larissa Faltin, Inka Riedel, Lia Seegis, Juliette Subileau, Monique Vetzberger, Janna Ziegler.

Fitnesscup 7 jahre
3. Platz Laura Dobler

Gaumannschaftsmeisterschaften in Neckarhausen/Berkheim/Baltmannsweiler
Nach den Ausscheidungswettkämpfen qualifizierte sich unsere E-Jugend Mannschaft für das Finale in der B-Liga. Die D-Jugend Mannschaft startete in der A-Liga.
In der B-Liga erreichten unsere Jugendturnerinnen einen hervorragenden
1. Platz mit der Mannschaft (Kathrin Baumgärtner, Maike Bell, Leonie Hauser, Ann-Kristin Mittnacht, Lea Riedel, Annabel Schöller, Charlotte Slama).
Maike Bell war die beste Turnerin von allen E-Jugendturnerinnen.
In der A-Liga konnten unsere Jugendturnerinnen (Maite Berlec, Nelly Gramich, Julia Fink, Anna-Rosa Föll, Laura Jandaurek, Maria Roth, Leah Salen, Hellen Scherrieble), gegen sehr starke Mannschaften, einen beachtlichen 5.Platz erreichen.

Den krönenden Abschluss des Jahres bildete wieder die Jugendjahresabschlussfeier. Die Zuschauer konnten das breite Sport-Spektrum unserer Kinder und Jugendlichen bewundern. Sie präsentierten schwierige Übungsteile am Boden, Kasten, Barren, Trampolin und Schwebebalken. Auch der Tanz kam nicht zu kurz. Die Hip-Hop Gruppe zeigte verschiedene Möglichkeiten sich mit Musik zu bewegen.

Wir sind sehr dankbar, dass sich im zurückliegenden Jahr 2007 wieder einige Mitglieder bereit erklärt haben, eine Übungsleiterlizenz zu erwerben und sich dem Verein zur Verfügung zu stellen, denn der Trainings- und Wettkampfbetrieb erfordert weiterhin engagierte und gut ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter.

Allen Übungsleiterinnen, Übungsleitern sowie den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern, die unsere jüngeren und älteren Vereinsmitglieder sportlich anleiten und betreuen, sagen wir im Namen der Turnabteilung herzlichen Dank!
Eingeschlossen sind auch alle diejenigen, die durch Geld- und Sachspenden oder durch Arbeitsleistung die Turnabteilung im vergangenen Jahr unterstützt haben. Es ist doch herrlich, wenn man zusammen etwas Besonderes erreichen und erleben kann - eben ein Verein ist.



2008

Beim Bürgerfest unsere Jugendturnerinnen, beim Vereinsjubiläum alle Vereinsabteilungen und bei der Jugendjahresabschlussfeier die Turnabteilung, sie alle zeigten einem sehr interessiertem Publikum jeweils einen großen Ausschnitt aus unserem Sportprogramm, der vom Kleinkinderturnen über das Leistungsturnen bis zur Seniorengymnastik reicht.
Unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer haben bei allen Wettkämpfen gute Plätze erreicht. Sie zeigen, dass wir uns im Turngau im vorderen Leistungsbereich bewegen. Um noch bessere Spitzenplätze zu erzielen, müsste man 3-4 mal pro Woche trainieren. Dies ist bei uns räumlich und finanziell nicht möglich.
Es war eine richtige Entscheidung, dass nach vielen Jahren das Kinderfest wieder auf dem RSK-Sportplatzgelände stattfand. Es ist doch eine andere Atmosphäre im Freien als in einer Sporthalle. Unsere Jugendturnerinnen und Jugendturner zeigten, welche Bewegungen in der Luft mit Hilfe eines Trampolins oder ohne möglich sind.
Auch die Besucher des Bürgerfestes konnten sich von den Leistungen unserer Turnerjugend überzeugen. Bei ihren Vorführungen auf dem Marktplatz und dem Rathausplatz erhielten unsere jungen Teilnehmer viel Applaus für ihre wirbelnden Luftsprünge.
Über 40 Mitarbeiter betreuen in der Turnabteilung alle Altersklassen um unser vielseitiges Angebot für alle Interessierten zu ermöglichen.
Damit unsere gewünschten Qualitätsvorstellungen für eine optimale Betreuung erreicht werden, müssen auch unsere Mitarbeiter immer wieder Lehrgänge besuchen oder eine Übungsleiterausbildung anstreben. Zwei Teilnehmerinnen sind zur Zeit in der Ausbildung zur Übungsleiterin.
Leider verlieren wir im Jugendbereich Petra Lorbeer als Übungsleiterin.
Sie möchte nach über 30 Jahren Arbeit mit unseren jungen Mitgliedern, nur noch im Erwachsenenbereich, in den verschiedenen Gymnastikgruppen, ihre Tätigkeit in der Turnabteilung weiterführen.
Allen Mitarbeitern gilt unser besonderer Dank für ihr Wirken in den verschiedenen Abteilungen. Sie mussten oft ihr Privatleben einschränken, umorganisieren um ihre Turnstunden durchzuführen. Man kann es ihnen nicht hoch genug anrechnen, dass sie ihre Freizeit geopfert und ehrenamtlich eine zusätzliche Tätigkeit ausübten.

Einige Höhepunkte:
Folgende Jugendturnerinnen standen in Einzelwettkämpfen auf den Stufen des Siegerpodestes.
1. Platz : Ines Beutel (2mal), Lena Bleibinhaus, Laura Jandaurek.
2. Platz: Laura Dobler (2mal), Nelly Gramich (2mal), Lea Riedel.
3. Platz: Maike Bell (2mal), Josephine Bruder, Julia Fink, Charlotte Slama, Gesa Ziegler.
Die Volleyballmannschaft holte zum dritten mal nacheinander den Siegerpokal beim Volleyballturnier des TSV RSK Esslingen.
Die Seniorengymnastik feierte zusammen mit ihrer Übungsleiterin das 20 jährige Jubiläum. 1988 gründete Doris Pätzhorn die Seniorengymnastik, die sie heute noch leitet.

Beim Ehrungsabend wurden folgende Mitarbeiter geehrt:

Oskar Röhm 50 Jahre Vereinsmitglied

Goldene Ehrennadel des Vereins
Hannelore Gonzalez
Doris Pätzhorn

Silberne Ehrennadel des Vereins
Dietlinde Herberth

Bronzene Ehrennadel der Württ. Sportjugend
Maria Beck
Nadja Gerolstein
Michaela Hobsch

Bronzene Ehrennadel des Vereins und des Schwäb. Turnerbundes
Beatrice Jainczyk
Cynthia Santos Ribeiro


Wettkampf-Ergebnisse

Hallenturnfest Plochingen
Unsere Jugendturnerinnen gingen diesmal gleichzeitig als Einzelwettkämpferinnen und als Mannschaft an den Start. In allen Altersklassen gab es neue Pflichtübungen mit einem neuen Wertesystem. Bedingt durch die neuen Übungen und Wertungen gab es manchmal Probleme im Übungsablauf und den sich daraus ergebenden Wertungen.

Einzelkämpfe:

Fitness-Cup 6/7 Jahre
5. Lena Bleibinhaus
10. Cinnia Seybold
15. Larissa Faltin
16. Monique Vetzberger
16. Janna Ziegler
23. Inka Riedel

Pflicht Vierkampf Juti E8 Anfänger
10. Valerie Beutel
20. Ronja Ulrich
24. Alena Losgar
27. Lia Seegis
28. Julia Waedt

Pflicht Vierkampf Juti E8
5. Laura Dobler

Pflicht Vierkampf Juti E9
5. Lea Riedel
7. Charlotte Slama
9. Annabel Schöller

Pflicht Vierkampf Juti D10
3. Maike Bell
5. Leonie Hauser
8. Gesa Ziegler
13. Tini Mittnacht
17. Laura Hobsch
22. Fortuna Iervolino
24. Nina Wilke
25. Katrin Baumgärtner

Pflicht Vierkampf Juti D11
2. Nelly Gramich
9. Maite Berlec
10. Helen Scherrieble
16. Emily Nething
19. Maria Roth

Pflicht Vierkampf Juti C12
4. Leah Salen
9. Laura Jandaurek
11. Anna-Rosa Föll
13. Laura Fochesato
14. Julia Fink

Pflicht Vierkampf Juti C13
7. Ines Beutel

Mannschaftswettkämpfe:

2. Platz Juti D10/11
3. Platz Juti E8/9
3. Platz Juti C12/13
4. Platz Fitness-Cup 6/7 Jahre
8. Platz Juti E8 Anfänger


Gaumehrkämpfe Zell
Unsere Jugendturnerinnen starteten bei den Gau-Mehrkampfmeisterschaften in verschiedenen Turn-Wahlwettwettkämpfen und in leichtathletischen Disziplinen.
Sieben Wettkämpferinnen erreichten die notwendigen Siegplätze (1.-3. Platz), um beim Landesfinale in Böbingen (Schwäb. Gmünd) teilzunehmen.

Wahlwettkampf Juti E8
5. Alena Losgar
6. Julia Waedt
7. Valerie Beutel
8. Lia Seegis

Wahlwettkampf Juti D10
3. Maike Bell
4. Gesa Ziegler
5. Leonie Hauser
8. Tina Mittnacht
10. Katrin Baumgärtner
15. Laura Hobsch
17. Fortuna Iervolino

Wahlwettkampf Juti D11
6. Emily Nething
10. Maria Roth

Mehrkampf Juti E8
2. Laura Dobler

Mehrkampf Juti E9
3. Charlotte Slama
5. Lea Riedel
7. Annabel Schöller

Mehrkampf Juti D11
2. Nelly Gramich
4. Helen Scherrieble
5. Maite Berlec

Mehrkampf Juti C12
3. Julia Fink
4. Laura Jandaurek
6. Anna-Rosa Föll
7. Laura Fochesato

Mehrkampf Juti C13
1. Ines Beutel


Landesturnfest Friedrichshafen
Vom 2. bis 6. Juli übernahmen die Turnerinnen und Turner des Badischen- und Schwäbischen Turnerbundes in Friedrichshafen alle Schulen, Turnhallen, Sportplätze, Schwimmhallen und die Strandpromenade sowie das Nachtleben.
Unter dem Thema “Gemeinsam einzigartig” begann am Mittwoch das Turnfest mit dem Festzug und der Eröffnungsfeier. Die nächsten drei Tage waren für Wettkämpfe, Schauvorführungen, Fitness und Mitmachangebote an der Strandpromenade und der Innenstadt vorgesehen.
Abends gab es vielseitige Schauprogramme: Turngala, Turn- und Sportschau, TuJu-Fest am See, TuJu Disco, usw. Für Jeden war etwas geboten.
Das Wetter war sehr wechselhaft. Einmal mussten alle Besucher wegen starkem Regen und einem anlandig blasenden Wind an der Strandpromenade ihre Plätze verlassen und in die nächsten Lokale flüchten. Diese waren in kürzester Zeit überfüllt. Die letzte Möglichkeit war, sich in der Unterkunft zu treffen und gemeinsam in fröhlicher Runde den Tag ausklingen zu lassen.
Nach drei Tagen Programm und zwei recht schlaflosen Nächten ging es am Sonntag wieder nach Hause.
Das Landesturnfest war wieder ein voller Erfolg.
Beim Deutsche Turnfest 2009 in Frankfurt werden sich dann wieder alle Turnerinnen und Turner treffen.

Unsere Wettkämpfer erreichten folgende Plätze:

WWK 18-19
43. Jan Beske

WWK 25-29
24. Christian Thiel
29. Rainer Pohlner

WWK 65-69
12.Oskar Röhm

WWK 70-74
6. Rolf Röhm


Landesfinale Mehrkampf Böbingen
Beim Landesfinale kamen nur wenige unserer Jugendturnerinnen in die Nähe eines Spitzenplatzes, das lag hauptsächlich an den leichtathletischen Disziplinen, bei denen die Leistungen mit sehr wenig Punkten honoriert wurden.

Jahnkampf Juti E9
2. Lea Riedel

Mehrkampf Juti E8
7. Laura Dobler

Mehrkampf Juti E9
7. Charlotte Slama
46. Annabel Schöller

Mehrkampf Juti D11
39. Helen Scherrieble
44. Nelly Gramich
48. Maite Berlec

Mehrkampf Juti C13
26. Ines Beutel


Fitness-Cup in Wernau
Unsere Jüngsten zeigten bei den verschiedenen Fitnessübungen ihr ganzes Können. Sie konnten bei diesem speziellen Wettkampf für Anfänger einige sehr gute Plätze erreichen.

Jahrg. 2001
1. Lena Bleibinhaus
7. Larissa Faltin
8. Pia Pietsch

Jahrg. 2000
3. Josephine Bruder
4. Alena Losgar
5.Valerie Beutel
11. Julia Waedt


Elemente-Wettkampf in Baltmannsweiler
Bei diesem neuen Wettkampf mussten die Jugendturnerinnen drei Turn-Elemente an jedem Gerät zeigen. Diese Elemente wurden dann einzeln bewertet und zusammengefasst. Die Leistungen zeigen, dass einige unserer Wettkämpferinnen ihre Elemente sehr gut trainiert haben. Ines Beutel, Laura Dobler, Laura Jandaurek, Gesa Ziegler und Maike Bell haben sich für das Regionalfinale in Berkheim qualifiziert.

Gerätevierkampf Jahrg. 2000
2. Laura Dobler

Gerätevierkampf Jahrg. 1999
8. Lea Riedel
12. Charlotte Slama
14. Annabel Schöller

Gerätevierkampf Jahrg. 1998
3. Gesa Ziegler
4. Maike Bell
10. Leonie Hauser
11. Tini Mittnacht

Gerätevierkampf Jahrg. 1996
1. Laura Jandaurek

Gerätevierkampf Jahrg. 1995
1. Ines Beutel


Regionalfinale Elementewettkämpfe in Berkheim
Beim Regionalfinale erreichte Ines Beutel die Qualifikation für die Teilnahme am Landesfinale in Schmiden.

Gerätevierkampf Juti E 8 Jahre
14. Laura Dobler

Gerätevierkampf Juti D 10 Jahre
14. Maike Bell
15. Gesa Ziegler

Gerätevierkampf Juti C 12 Jahre
8. Laura Jandaurek

Gerätevierkampf Juti C 13 Jahre
5. Ines Beutel


Landesfinale Elementewettkämpfe in Schmiden
6. Ines Beutel


Volleyball
Unsere Volleyballer haben an einigen Freizeit-Turnieren teilgenommen. In Schlierbach gab es ein Mondschein-Turnier. Die Spiele begannen spät am Abend und endeten früh am nächsten Morgen. Trotz Ermüdungserscheinungen konnte ein 13. Platz erkämpft werden.
Eine Steigerung wurde beim Beach-Volleyball Turnier auf dem Zollberg mit einem 4. Platz erreicht.
Die originellste Veranstaltung war das Schneewittchen Freiluft-Turnier in Spaichingen. Am ersten Tag traten Vereinsmannschaften gegeneinander an. Hier reichte es trotz heftiger Gegenwehr gegen sehr starke Mannschaften nur zu einem 21. Platz. Am zweiten Tag wurden alle Mannschaften gemischt. Dabei wurden 4er Gruppen gebildet. 2 Spieler (weibl./männl) von einem Verein und 2 Spieler von einem anderen Verein. Sie bildeten mit 4 anderen Mannschaften eine Gruppe. Nach der Gruppenrunde wurden wieder neue Mannschaften gebildet. Nach sieben Durchgängen gab es für 4 besten Teams eine Finalrunde. Ob es an den eigenen oder den fremden Mitspielern lag, dass nur die Plätze 46, 66 und 68 erreicht wurden, konnte nicht festgestellt werden. Wichtig war, es hat Spass gemacht.
Beim Volleyballturnier des TSV RSK Esslingen steigerte sich dann die Mannschaft und konnte zum 3. mal hintereinander das Turnier gewinnen und den verdienten Pokal mitnehmen.



2009

Das Kinderturnen bildet ein sehr gutes Fundament für eine gesunde Entwicklung und für mögliche sportliche Leistungen.
Nur wenige Sportarten vermitteln derart viele Bewegungsfertigkeiten wie das Kinderturnen. Hier wird gerollt, gerannt, gestützt, gesprungen und gelandet. Später auch gekippt, überschlagen, gepflogen und vieles mehr.
Diese umfassende Schulung von Fähigkeiten und Fertigkeiten schafft Bewegungssicherheit im Alltag und im Straßenverkehr. Zudem bilden sie ein hervorragendes Grundgerüst für andere Sportarten und Bewegungsabläufe wie Leichtathletik, alle Sportspiele oder Fahrradfahren.
Hier nur ein Beispiel: Wenn im Kinderturnen das Rollen geübt wird durch Purzelbäume, Abrollen auf Weichböden, die schiefe Ebene hinunter, so wird diese Fähigkeit später vielseitig anwendbar sein und dies nicht nur im Fangspiel sondern auch in körperbetonten Sportspielen.
Wir setzen sehr großen Wert auf diesen Sportbereich. Unsere Mitarbeiter im Vorschulturnen sind speziell für diese Altersgruppe ausgebildet und sie leisten seit Jahrzehnten eine hervorragende Arbeit.
Dieses Jahr konnte wieder eine Mitarbeiterin für ihre langjährige Tätigkeit im Vorschulturnen geehrt werden.
Elke Kull hat vor 35 Jahren als Vorturnerin ihr Interesse an einer Mitarbeit im Turnen gezeigt. Ihr sportlicher Lebensweg führte sie über eine dreijährige Tätigkeit als Schülerinnen- und Jugendturnwartin, einer Ausbildung zur Übungsleiterin, zu ihre jetzigen Tätigkeit im Vorschulbereich.
Sie erhielt dafür zahlreiche Ehrungen vom unserem Verein, dem Schwäbischen und dem Deutschen Turnerbund sowie dem Landesportbund. Wir sind ihr zu großem Dank verpflichtet.
Nur durch langjährige MitarbeiterInnen kann ein kontinuierlicher sportlicher Aufbau gewährleistet werden, darum möchten wir noch oft solche Ehrungen durchführen.
Unser sportlicher Schwerpunkt im Breitensport, der im Gymnastik- und Gesundheitssport liegt, zeigt, dass unsere TeilnehmerInnen, die uns schon jahrzehntelang die Treue halten mit unserem Angebot und auch mit den Übungsleitern sehr zufrieden sind.
Zweimal errangen unsere Volleyballspieler bei Turnieren den Gesamtsieg. Zuerst wurde das Beach-Turnier auf dem Zollberg und dann zum 4. Mal hintereinander das Volleyball-Turnier beim RSK-Esslingen gewonnen.
Genauere Informationen über die Spiele und sonstige Informationen können auf der Homepage der Volleyballabteilung ( www.volleyball-tsvw.de ) eingesehen werden.
Beim Bürgerfest waren wir, wie jedes Jahr, mit zwei Gruppen vertreten. Unsere Jugendlichen zeigten Übungen aus dem Kunstturnbereich und der Hip-Hop Gymnastik.
Der große Beifall der Zuschauer zeigte, dass die Darbietungen sehr gute Sportleistungen repräsentierten.
Beim traditionellen Ehrungsabend für unsere Mitglieder wurden folgende Mitarbeiter der Turnabteilung für ihre langjährige Mitarbeit mit einer Ehrennadel ausgezeichnet.

Ehrennadel der Württ. Sportjugend
Gold: Karl-Heinz Eißele
Silber: Dietlinde Herberth
Bronze: Beatrice Jainczyk

Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes
Bronze: Sabine Barth

Ehrennadel des TSV Wäldenbronn
Silber: Stefanie Burger, Sandra Klein
Bronze: Petra Härtl, Jennifer Kull, Markus Eißele, Florian Wetzel

Den krönenden Abschluss des Jahres bildete die Jugendjahresabschlussfeier.
Unsere Jugendlichen zeigten einen ausgewählten Bereich aus unserem vielseitigen Sportangebot. Eine originelle Einlage waren die Minitrampsprünge unserer Kunstturner. Sie sprangen von einem Minitramp auf der Bühne, auf den Hallenboden. Durch den großen Abstand zwischen Bühnenhöhe und Hallenboden konnten einige sehr schwierige Drehungen und Saltos ausgeführt werden.
Hervorragende Leistungen unserer Jugendturnerinnen:
Eine hervorragende Leistung war der 1. Platz von Lea Riedel bei den Württ. Meisterschaften im Mehrkampf (Turnen, Leichtathletik, Schwimmen) sowie ihr erster Platz beim Gau-Hallenturnfest.
Bei verschiedenen anderen Wettkämpfen konnten sich weitere Teilnehmerinnen in Einzelwettkämpfen einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen.
Maike Bell, Ines Beutel, Laura Dobler, Nelly Gramich, Laura Jandaurek, Stephanie Jandaurek, Charlotte Slama.
Diese Leistungen zeigen, dass in unsere Talente in den Leistungsgruppen sehr gut gefördert werden.
Nur durch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter war möglich unser sportliches Angebot zu verwirklichen. Ihnen gilt unser besonderer Dank, denn sie stellen sich jede Woche den Anforderungen, die eine solche Tätigkeit verlangt.
Unsere Jugendturnerinnen zeigten uns wieder, dass sich Anstrengungen in den Trainingsstunden lohnen. Mehrere erste Plätze bei verschiedenen Turnwettkämpfen wurden erreicht.
Die herausragende Leistung erzielte Lea Riedel. Sie erkämpfte sich bei den Württ. Meisterschaften im Mehrkampf einen hervorragenden 1. Platz im Jahn-Sechskampf. In den Disziplinen Bodenturnen (12,3 Pkt.), Reck (13,0 Pkt.), 50m-Lauf (8,13 sec.), Schlagball (31m), 50m Brustschwimmen (55,2 sec.) und 15m Tauchen (12 sec.) konnte sie ihre Mitkonkurrentinnen auf die hinteren Plätze verweisen.
Unsere Volleyballspielerinnen und Spieler zeigten, dass sie sich auch beim Beach-Volleyball bewähren. Sie konnten beim Beach-Turnier auf dem Zollberg, nach hartem Kampf auf dem Sandboden, als beste Mannschaft das Turnier beenden.
Wie jedes Jahr zeigten unsere Jugendturnerinnen und die Hip-Hop Gruppe beim Bürgerfest den vielen Zuschauern einen kleinen Ausschnitt aus unserem Sportprogramm.


Gau-Gerätefinale in Wendlingen

Beim Gau-Gerätefinale konnten unsere Teilnehmerinnen leider keine Spitzenplätze erreichen.
Sie traten gegen Wettkämpferinnen an, die über 3mal pro Woche trainieren.
Wichtig war, dass sie ihre eigene Leistung im Vergleich besser einschätzen können, um dann im Training, die nicht ganz geglückten Turnelemente, gezielt zu üben.

Pflichtvierkampf Juti E8
14. Lena Bleibinhaus

Pflichtvierkampf Juti E9
11. Laura Dobler
18. Josephine Bruder
20. Alena Josgar
22. Julia Waedt

Mannschaftswettkampf
7. Platz


Hallenturnfest in Plochingen
Die Leistungen unserer Jugendturner innen konnten sich sehen lassen. Teilweise sehr gute Einzelleistungen. Die Mannschaften erreichten die Plätze eins, zwei und drei.

Pflicht-4-Kampf Juti E8 Fortgeschrittene
7. Alexa Bell
8. Larissa Faltin
9. Pia Pitsch
10. Inka Riedel
Mannschaft 3. Platz

Pflicht-4-Kampf Juti E9 Fortgeschrittene
16. Valerie Beutel
17. Lia Seegis
18. Laura Prokein
Mannschaft 2. Platz

Pflicht-4-Kampf Juti D10 Fortgeschrittene
1. Lea Riedel
4. Annabel Schöller
12. Charlotte Slama
13. Isabel Junker
16. Chiara Stetter
Mannschaft 2. Platz

Pflicht-4-Kampf Juti D11 Fortgeschrittene
2. Maike Bell
4. Leonie Hauser
12. Gesa Ziegler
14. Tina Mittnacht
28. Fortuna Iervolino
Mannschaft 1. Platz

Pflicht-4-Kampf Juti C12 Fortgeschrittene
2. Nelly Gramich
13. Maite Berlec
18. Helen Scherrieble
19. Emily Nething
Mannschaft 3. Platz

Pflicht-4-Kampf Juti C13 Fortgeschrittene
3. Laura Jandaurek

Pflicht-4-Kampf Juti 14 Jahre u. älter Fortgeschrittene
3. Ines Beutel


Gau-Mehrkampfmeisterschaften in Wernau
Drei 1. Plätze (Laura Dobler, Stephanie Jandaurek, Charlotte Slama) und sechs Jugendturnerinnen ( Laura Dobler, Josephine Bruder, Charlotte Slama, Lea Riedel, Chiara Stetter, Annabel Schöller) die im Mehrkampf die notwendigen Punkte erreichten, um bei den Landesmeisterschaften in Ebingen zu starten, waren die Spitzenleistungen an diesem Wettkampftag.

Wahlwettkampf Juti E8
4. Larissa Faltin
12. Alexa Bell

Wahlwettkampf Juti E9
11. Valerie Beutel

Wahlwettkampf Juti D11
6. Gesa Ziegler
11. Tini Mittnacht
25. Katrin Baumgärtner

Wahlwettkampf Juti D12
2. Nelly Gramich
5. Maite Berlec

Wahlwettkampf Juti D16/17
1. Stephanie Jandaurek

Mehrkampf Juti E8
8. Lena Bleibinhaus

Mehrkampf Juti E9
1. Laura Dobler
14. Josephine Bruder
20. Alena Losgar
22. Julia Waedt

Mehrkampf Juti D10
1. Charlotte Slama
2. Lea Riedel
6. Chiara Stetter
7. Annabel Schöller

Mehrkampf Juti D11
4. Maike Bell
8. Leonie Hauser


Deutsches Turnfest Frankfurt
Die Turnerinnen und Turner trafen sich in Frankfurt am Main um das größte Breitensportfest der Welt gemeinsam zu feiern.
Wir waren diesmal nur mit einer kleinen Gruppe vertreten.
In Schwalbach/Taunus, leider etwas außerhalb der Mainmetropole, waren wir untergebracht. Wir konnten aber tagsüber im Halbstunden Rhythmus und nachts stündlich mit der S-Bahn unser Schlafquartier erreichen.
Am Eröffnungstag sahen über 300.000 Zuschauer den Festumzug und eine grandiose Wassershow auf dem Main.
Die sportlichen Wettkämpfe fanden zum überwiegenden Teil auf dem Gelände der Frankfurter Messe statt.
Die kurzen Nächte zehrten an den Kräften einiger unserer Turner und ermöglichten es ihnen nicht, beim Wettkampf die optimale Leistung abzurufen.
Den krönenden Abschluss bildete die Stadiongala in der Commerzbank-Arena.
Ein buntes Treiben mit vielen hunderten Gymnastinnen, Tänzern, Akrobaten, Turner und Turnerinnen zeigte noch einmal das breite Spektrum im Turnen.
Auch dieses Turnfest sorgte wieder für bleibende Erinnerungen und Vorfreude auf das nächste Turnfest 2013 in der Rhein-Neckar Region ( Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg).

Wahlwettkämpfe

Jahrg. 1989-1985
198. Joachim Spieth
200. Frank Bender

Jahrg. 1984-1980
48. Christian Thiel
90. Emanuell Beck

Jahrg. 1939-1935
13. Rolf Röhm


Landesfinale im Mehrkampf in Ebingen
Mit hervorragenden Leistungen im Schwimmen, Gerätturnen und in der Leichtathletik konnte sich Lea Riedel den Titel als Württ. Meisterin im Jahnkampf erkämpfen. Auch Laura Dobler und Charlotte Slama erreichten in ihren Altersklassen beachtenswerte Leistungen.

Jahnkampf Juti 10
1. Lea Riedel

Mehrkampf Juti E9
10. Laura Dobler
49. Josephine Bruder

Mehrkampf Juti D10
15. Charlotte Slama
51. Clara Stetter
77. Annabel Schöller

nach oben

2010

Das Ehrenamt ist heute keine Selbstverständlichkeit, darum sind wir stolz, dass über 35 Mitarbeiter bereit sind, gemeinsam unser Sportangebot an Sportinteressierte weiterzugeben. Mit viel Optimismus, Energie und einer positiven Ausstrahlung wird in jeder Sportstunde versucht, die Inhalte in über 20 verschiedenen Sparten, in sportliche Aktivitäten umzusetzen. Bei uns findet fast jede Altersklasse mindestens ein Angebot. Von 2 Jährigen, beim Eltern-Kind Turnen bis zu den Frauen beim Gesundheits- und Seniorinnensport die trotz ihrem hohen Alter, einige Teilnehmerinnen sind über 85 Jahren, ihre Gymnastikstunde nicht missen möchten.
Deshalb wird auch unser Angebot im Breiten-, Wettkampf- und Gesundheitssport von Bürgerinnen und Bürgern sehr positiv wahrgenommen.
Unsere Homepage hilft uns, als modernes Medium, Menschen anzusprechen, die entsprechende Sportangebote auf diesem Wege suchen und bei unserem Verein finden.

Ein wichtiger Baustein in der Entwicklung unserer Abteilung sind die Weiterbildungsmaßnahmen, die jährlich von unseren Verantwortlichen besucht werden. So haben im Sportjahr 2010 über 10 Übungsleiterinnen und Übungsleiter, im Turngau und beim Schwäb. Turnerbund, Lehrgänge besucht.

Leider mussten wir unsere langjährige Übungsleiterin Doris Pätzhorn in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Sie hat eine Seniorengruppe aufgebaut und dann 22 Jahre geleitet. Wir danken ihr für ihre jahrelange Tätigkeit und auch für die nahtlose Übergabe an die neue Übungsleiterin Jutta Rohrmoser.
Auch Petra Härtl hat nach über 7 Jahren ihre Tätigkeit als Übungsleiterin im Gymnastikbereich beendet. Durch eine Umorganisation konnte diese Lücke wieder gefüllt werden.
Wegen einem beruflichen Wechsel von Natalie Barth musste bei Hip-Hop nach einer neuen Lösung gesucht werden. Jennifer Koska und Leoni Nordmann sind jetzt für Hip-Hop/Streetdance zuständig.

Die Volleyballabteilung konnte wieder beim RSK-Turnier ihre Siegesserie fortsetzen und den Pokal zum 5. Mal mit nach Hause nehmen. Ihre Teilnahme an den anderen Volleyballturnieren in Bernloch, Spaichingen, ES-Zollberg sind dadurch nur Vorbereitungsspiele um dieses eine Turnier zu gewinnen. Genauere Informationen über alle Spiele und sonstige Infos können auf der Homepage der Volleyballabteilung: www.volleyball-tsvw.de eingesehen werden.

Wir waren diesmal beim Bürgerfest mit zwei Turngruppen auf dem Marktplatz und Rathausplatz und zeigten dort einen Querschnitt über verschiedene Möglichkeiten sich auf einer Bodenmatte turnerisch zu bewegen. Die Zuschauer applaudierten, bei jedem Durchgang, unseren Jugendturnerinnen mit viel Beifall für ihre gelungenen Übungen.

Beim Ehrungsabend unseres Vereins wurden einige Übungsleiterinnen und Übungsleiter der Turnabteilung für ihre langjährige Tätigkeit besonders geehrt.
Ehrennadel des Schwäb. Turnerbundes
Bronze: Petra Härtl
Bronze: Jennifer Kull
Bronze: Markus Eißele
Bronze: Florian Wetzel

Ehrennadel der Württ. Sportjugend
Silber: Stefanie Burger

Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes
Bronze: Angelika Eißele
Bronze: Alexandro Kugel

Ehrennadel des TSV Wäldenbronn
Silber: Alfred Herberth

70 Jahre und als Turnwart immer noch zweimal in der Woche in der Turnhalle.

Seit Jahrzehnten (über 45 Jahre) ist unser Jugendturnwart Oskar Röhm in der Turnhalle und vermittelt an die Jugendturner turnerische Elemente. Ohne sein vorbildliches Engagement, sein Einsatz für die Jugend und auch als Vorbild durch eigene Wettkämpfe wäre unsere heutige Turnabteilung nicht denkbar.
Seine ehemaligen Jugendturner unter der Leitung von Alex Kugel organisierten eine aufwendige und gelungene Geburtstagsparty in der Turnhalle.
Der Jubilar freute sich besonders über Ehemalige, die aus ganz Deutschland anreisten um ihm zu seinem Geburtstag zu gratulieren.
Wir wünschen ihm für Zukunft alles Gute und hoffen, dass er noch einige Jahre seine Tätigkeit als Turnwart ausüben kann.

Unsere Leistungsgruppen zeigten wie gewohnt ihre Leistungsstärke bei den verschiedenen Wettkämpfen.
Acht 1. Plätze, fünf 2. Plätze und vier 3. Plätze waren die sehr gute Ausbeute unserer Jugendturnerinnen in Einzel- und den Mannschaftswettkämpfen.
Die besten Einzelleistungen erzielten: Maike Bell, Ines Beutel, Anna Dietmann, Laura Dobler, Nelly Gramich, Lea Riedel.

Nach den Wettkämpfen begannen die Vorbereitungen für die Jugendjahresabschlussfeier. Unsere Jugendliche wollten nochmals zeigen, dass die Arbeit im Laufe des Jahres nicht umsonst war und dem heimischen Publikum einen kleinen Ausschnitt aus dem Turnangebot in verschiedenen Themen vorführen. Die Resonanz zeigte ihnen, dass es ihnen gelungen war ihre eingeübten Darbietungen mit den gewohnten Leistungen zu präsentieren.

Unser Dank gilt allen Mitarbeitern, die dazu beigetragen haben, dass der Turnbetrieb (fast) reibungslos durchgeführt werden konnte. Nur durch ein engagiertes Team ist es möglich eine Abteilung durch alle Widrigkeiten zu führen.


Hallenturnfest in Nellingen
Unsere Jugendturnerinnen/Jugendturner konnten sich wieder einmal auf Gauebene auf den vorderen Plätzen etablieren.
In den Einzelwettkämpfen errangen Maike Bell, Laura Dobler und Nelly Gramich einen ersten Platz in ihren Wettkämpfen.
Nach einer Pause von vielen Jahre waren auch wieder Jugendturner am Start, sie konnten aber noch nicht ganz vorne mitmischen, aber der Anfang ist vielversprechend.

Mannschaften:

1. Juti D10/11 Fortgeschrittene I
1. Juti C12/13 Fortgeschrittene I
2. Juti E8/9 Fortgeschrittene
3. Juti Turn-Cup 6/7
3. Juti 14 Jahre und Älter
5. Juti C12/13 Fortgeschrittene II
6. Juti D10/11 Fortgeschrittene II

Einzel:

STB-Turn-Cup 6/7 Jahre
6. Amelie Dietrich
7. Anna Dietmann
21. Hannah Daubner
22. Sarah Blessing
23. Alexandra Ehmann

Pflichtvierkampf Juti E9 Fortgeschrittene
6. Larissa Faltin
8. Alexa Bell
9. Lena Bleibinhaus
13. Laura Bayer

Pflichtvierkampf Juti D10 Fortgeschrittene
1. Laura Dobler
12. Josephine Bruder
14. Julia Waedt
16. laura Prokein
21. Alena Losgar
31. Valerie Beutel

Pflichtvierkampf Juti D11 Fortgeschrittene
2. Lea Riedel
5. Annabel Schöler
9. Charlotte Slama
12. Chiara Stetter
16. Isabel Junker

Pflichtvierkampf Juti C12 Fortgeschrittene
1. Maike Bell
4. Gesa Ziegler
5. Tina Mittnacht
9. Laura Hobsch
20. Noreen Schäfer

Pflichtvierkampf Juti C13 Fortgeschrittene
1. Nelly Gramich
6. Helen Scherrieble

Pflichtvierkampf Juti C14 und ä. Fortgeschrittene
5. Ines Beutel
10. Laura Jandaurek
16. Stephanie Jandaurek

Pflichtvierkampf Jutu E9
3. Leon Ziemski
5. Jonas Stückel
7. Janni Gounaris
8. Levi Hägele
10. Luca Bauer

Pflichtvierkampf Jutu D10
7. Patrick Dietmann

Landesturnfest in Offenburg
Mit acht Wettkampfteilnehmer, Kampfrichter und Besucher waren wir beim Badischen Landesturnfest vertreten.
Bei herrlichem Wetter war es für einige der 12000 Teilnehmer nicht immer angenehm bei Temperaturen bis zu 34 Grad ihre Wettkämpfe im Freien oder in den Sporthallen zu absolvieren. Wer konnte, der versuchte seinen Wettkampf am Vormittag durchzuführen. Mit der Turnfestlinie (Rote- und Blaue-Linie) konnten fast alle Wettkampfstätten schnell, die Busse fuhren im 5 bzw. 10 Minuten Takt alle Quartiere und Wettkampfstätten in einem Ringverkehr in beiden Richtungen an , erreicht werden.
Die Wettkampfstätten waren ausreichend vorhanden und vorbildlich hergerichtet. Die Wettkämpfe begannen um 9.30 Uhr und waren meistens bis 16.00 Uhr beendete. Das tägliche Showprogramm auf den Bühnen zeigte breiten Ausschnitt aus der Arbeit der vielen Vereine.
Der Besuch der Turnfestgala oder der Meisterschaftskämpfe zeigte gleich, welches hohe Niveau die Teilnehmer auf dem Turnfest zu sehen bekommen werden.
Bereits am Donnerstag begann für unsere Jüngsten (20-30 Jährige) der Wettkampf. Trotz körperlicher Schwächen konnte sich Matthias Beck von Übung zu Übung steigern und erreichte einen hervorragenden 5. Platz.
Auch für unsere passiven Teilnehmer gab es ausreichend Gelegenheit, auf den zahlreichen Bühnen Schauvorführungen zu bewundern, oder auch an den anderen Fitness und Mitmachangeboten teilzunehmen.
Wir konnten nach einem gemütlichen Nachtspaziergang zu unserem Quartier der Astrid-Lindgren-Schule, in der Nachbarschule, dem Oken-Gymnasium den Tag ausklingen lassen. Hier machten wir noch kurz Rast bevor wir völlig müde in unsere Schlafsäcke krochen.
Die Show der Sieger und der Festzug bildete den Abschluss des Badischen Landesturnfestes in Offenburg.
Nach wenig Schlaf und vielen Eindrücken fand das Turnfest viel zu schnell ein Ende. Die Vorfreude auf das nächste Landesturnfest in Heilbronn 2012 ist schon geweckt.

Wahlwettkampf M20-29
5. Matthias Beck
21. Christian Thiel

Wahlwettkampf M70-75
32. Rolf Röhm
42. Oskar Röhm

Gau-Mehrkämpfe in Denkendorf
Die Mehrkämpfe setzten sich aus turnerischen und leichtathletischen Disziplinen zusammen. Unser jungen Turner und Turnerinnen ließen sich nicht von dem regnerischen Wetter beeinflussen und zeigten auch bei den leichtathletischen Disziplinen, die auf dem Sportplatz stattfanden, optimale Leistungen.
Zwei 1. Plätze (Lea Riedel, Ines Beutel), drei 2. Plätze (Laura Dobler, Maike Bell, Nelly Gramich), und ein 3. Platz ( Gesa Ziegler) waren die besten Ergebnisse. Diese sechs Jugendturnerinnen erreichten durch ihre sehr guten Leistungen, im Turnen und in der Leichtathletik, die Qualifikation für die Teilnahme beim Landesfinale in Albstadt-Ebingen.

Mehrkampf Juti E 9 Jahre
7. Larissa Faltin

Mehrkampf Juti D 10 Jahre
2. Laura Dobler
6. Laura Prokein

Mehrkampf Juti D 11 Jahre
1. Lea Riedel

Mehrkampf Juti C 12 Jahre
2. Maike Bell
3. Gesa Ziegler

Mehrkampf Juti C 13 Jahre
2. Nelly Gramich

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
1. Ines Beutel

Wahlwettkampf Juti E 9 Jahre
6. Lena Bleibinhaus
10. Alexa Bell

Wahlwettkampf Juti D 10 Jahre
5. Alena Losgar
7.Julia Waedt
12. Josephine Bruder
16. Valerie Beutel

Wahlwettkampf Juti D 11 Jahre
5. Ciara Stetter
6. Annabel Schöller
12. Isabel Junker

Wahlwettkampf Juti C 12 Jahre
5. Leonie Hauser
13. Noreen Schäfer
17. Ann-Kristin Mittnacht
23. Fortuna Iervolino

Wahlwettkampf Juti C 13 Jahre
5. Helen Scherrieble

Wahlwettkampf Jutu E 9 Jahre
6. Levi Hägele
7. Luca Bauer
9. Leon Ziemski
10. Jonas Stückel
12. Janni Gounaris
14. Adrian Ocker

Wahlwettkampf Jutu D 10 Jahre
4. Patrick Dietmann

Landesfinale Schülerwettkämpfe in Albstadt-Ebingen
Bei diesem sehr gut besetzten Finale konnte Lea Riedel wieder einen hervorragenden Platz auf dem Siegerpodest erreichen.

Jahnkampf Juti D11
2. Lea Riedel

Mehrkampf Juti C12
28. Maike Bell

Mehrkampf Juti B14/15
20. Ines Beutel

Elemente-Wettkampf in Berkheim
Ein hervorragender 2. Platz von Maike Bell und 3. Platz von Ines Beutel reichte unseren Jugendturnerinnen um sich für das Regionalfinale in Geislingen (Balingen) zu qualifizieren.

Pflicht Vierkampf Juti E 9 Jahre
14. Alexa Bell

Pflicht Vierkampf Juti C 12 Jahre
2. Maike Bell

Pflicht Vierkampf Juti B 14/15 Jahre
3. Ines Beutel

VR-Talentiade in Wernau
Die letzte Leistungsprüfung für unsere Jüngsten war die VR-Talentiade mit dem Fitness- und Kinderturncup in Wernau. Die Überprüfung der allgemeinen Fitness ist das Ziel dieser Veranstaltung.
Hier sind keine Übungen sondern Einzelteile gefordert im Bereich Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination.

Kindertturn-Cup 4/5 Jahre
2. Alia Göckel
2. Sofia Räuchle
3. Lina Higler

Kinderturn-Cup 6 Jahre
1. Anna Dietmann
2. Sara Blessing
2. Amelie Dietrich
3. Vanessa Bennicker

Fitness-Cup 9-11 Jahre
10. Laura Dobler
15. Nele Giel
16. Juli Waedt
19. Alena Losgar
23. Valerie Beutel

nach oben



2011

Unser Ziel ist es aus der eigenen Leidenschaft heraus Menschen für den Sport zu begeistern. In den Menschen die Freude und auch die Fähigkeiten für unseren Turnsport in all seinen Variationen zu entfachen.
Dieses Ziel zu erreichen erfordert den Mut, Wege zu finden, die unsere Programme und auch die Inhalte mit Attraktivität gestalten.
Für die Zweijährigen bis zu den über Neunzigjährigen decken wir daher alle Generationen mit einem ausgewogenen Angebot ab.
Unsere Teilnehmerfleißigsten und Treuesten sind die Mitglieder im mittleren bis ins hohe Seniorenalter. Da gibt es kein Pardon! Wenn es zum Sport geht, wird die Müdigkeit und das Zipperlein oftmals zur Seite gekehrt. Und jeder Übungsleiter freut sich immer wieder sehr, wenn er zuhören bekommt: "Ach wie gut, dass ich mich aufgerafft habe. Jetzt geht es mir besser." Werden dann noch die Qualen der Sportstunde durch ein Getränk in gemütlicher Runde gemildert, ist das große Ziel der Vereinsarbeit geleistet, nämlich, dass die Menschen zur Bewegung und auch für die Geselligkeit zueinander finden.
Die Bemühungen, den Breitensport zu fördern und unseren Verein sicher in die Zukunft zu führen, ist stets das Anliegen unserer Turnabteilung. Altbewährtes zu fördern und neue Bewegungen im Sport aufzugreifen ist unser aller Anliegen. Hier sind wir auch auf die Ideen und Wünsche und auch der Mitarbeit der Mitglieder angewiesen!
Neue Angebote und Ideen bereichern unser Sportleben!

Für unser qualifiziertes Gesundheitsangebot erhielten wir vom „ Deutscher Olympischer SportBund“ für die Angebote: Präventive Funktionsgymnastik, 50+ Prävention für Ältere, Rücken-Fit und Cardio-Fit für zwei Jahre den Pluspunkt Gesundheit.
Unser Dank gilt besonders Hannelore Gonzalez, die seit 15 Jahren die Gesundheitsgymnastik anbietet, sie ständig mit neuen Inhalten erweitert und zusätzlich auch für die gesamte Frauengymnastik zuständig ist. Im Gesundheitssport und in der allgemeinen Gymnastik haben wir unser Angebot mit modernen ( Yoga, Zumba, X-Do) Sportmöglichkeiten erweitert. X-Do und Zumba wird in Zusammenarbeit mit der Bären-Apotheke angeboten.

Über 9 Jahre war Michaela Hobsch, zusammen mit Nadja Gerolstein, für das Eltern-Kind Turnen von 2/3 jährigen Kindern zuständig. Wir bedauern nun ihren Weggang wegen ihrer beruflichen Pflichten. Wir hoffen, dass sie bei einer Änderung wieder bei uns mitarbeiten kann. Nadja Gerolstein wird weiterhin das Eltern-Kind für unsere Jüngsten betreuen.

Außer dem Breitensportangebot ( Vorschulturnen, allgem. Turnen, Hip-Hop, Frauen-, Seniorinnen und Gesundheitsgymnastik ) der mehr im Hintergrund arbeitet konnte der Leistungsbereich einige Höhepunkte vorweisen.
Die Volleyballabteilung zeigte bei verschiedenen Turnieren, dass mit ihnen immer zu rechnen ist, wenn es um die ersten Plätze geht.
In Kleiningersheim und zweimal in Spaichingen erspielten sich unsere Volleyballerinnen und Volleyballer gegen starke Gegner einige beachtliche Plätze.
Mit den Leistungen unserer Jugendturnerinnen und Jugendturner waren wir sehr zufrieden, denn sie erzielten neun 1. Plätze, acht 2. Plätze und sieben 3. Plätze bei verschiedenen Einzel- und Mannschaftswettkämpfen.
Die besten Leistungen in den Einzelwettkämpfen erreichten Maike Bell (2x), Laura Dobler, Amelie Haubitz, Laura Prokein und Leon Ziemski.

Der Musikverein Wäldenbronn feierte sein 100-jähriges Vereinsjubiläum und wir unterstützen ihn durch Vorführungen und der Teilnahme am Festzug.
Beim Festabend der Nachbarvereine wirbelten unsere Turnerinnen und Turner über das Minitramp und die Bodenmatte. Den Abschluss bildeten Kraftübungen bei der Stuhlakrobatik.
Beim großen Festumzug des Musikvereins waren wir mit 6 Gruppen vertreten, Wir zeigten einige Ausschnitte aus unserem Sportangebot; die Jüngsten beschäftigten sich mit dem Schwungtuch, die Jugendturnerinnen zeigten Übungen mit Seilen, Tüchern und am Boden, Minitrampsprünge der Turner und eine Ball Demonstration der Volleyballspieler wurde den begeisterten Zuschauern geboten.

Wir zeigten beim Esslinger Bürgerfest mit einer Turngruppe und einer Hip-Hop Gruppe, auf dem Marktplatz und Rathausplatz, turnerische und tänzerische Darbietungen. Beide Vorführungen wurden von den Zuschauern mit viel Beifall honoriert.

Beim Ehrungsabend unseres Vereins wurden wieder einige Übungsleiterinnen und Übungsleiter der Turnabteilung für ihre langjährige Tätigkeit besonders geehrt.

Ehrennadel der Württ. Sportjugend
Bronze: Jennifer Kull
Bronze: Markus Eißele
Bronze: Florian Wetzel

Gold: Angelika Eißele
Gold: Alexandro Kugel

Ehrennadel des Schwäb. Turnerbundes
Silber: Alfred Herberth

Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes
Bronze: Dietlinde Herberth
Bronze: Sabine Klein

Ehrennadel des TSV Wäldenbronn
Silber: Gisela Sautter

Den üblichen Abschluss des Jahres bildete die Jugendjahresabschlussfeier, bei dem unsere Jugendlichen einen Querschnitt aus ihrem sportlichen Programm zeigten. Mit den gewohnten Leistungen präsentierten sie am Boden, Schwebebalken, beim Hip-Hop, am Kasten und mit dem Mini-Tramp eine sehr große Leistungsschau. Für ihre gelungenen Darbietungen erhielten sie viel Applaus von den Zuschauern.


Siegerlisten

Hallenturnfest in Wernau

Sehr gute Leistungen unserer jugendlichen Teilnehmer beim Hallenturnfest.
Drei 1., fünf 2. und drei 3.Plätze waren die besten Leistungen.

MANNSCHAFTEN:

2. Juti D10/11 Fortgeschrittene
1. Juti C12/13 Fortgeschrittene
3. Juti Turn-Cup 6/7
2. Jutu D10/11 Fortgeschrittene

EINZEL:

Pflichtvierkampf Juti E9 Fortgeschrittene
12. Amelie Haubitz

Pflichtvierkampf Juti D10 Fortgeschrittene
13. Alex Bell

Pflichtvierkampf Juti D11 Fortgeschrittene
1. Laura Prokein
2. Laura Dobler
3. Alena Losgar
17. Nele Giel
20. Julia Waedt
26. Valerie Beutel

Pflichtvierkampf Juti C12 Fortgeschrittene
3. Lea Riedel
6. Annabel Schöller
7. Charlotte Slama

Pflichtvierkampf Juti C13 Fortgeschrittene
1. Maike Bell
3. Noreen Schäfer
10. Fortuna Iervolino

Pflichtvierkampf Juti C14 u. ä. Fortgeschrittene
4. Ines Beutel

Pflichtvierkampf Jutu D10
5. Jonas Stückel
6. Leon Zimski
8. Levi Hägele
9. Luca Bauer

Pflichtvierkampf Jutu D11
2. Patrick Dietmann

Mehrkampfmeisterschaften in Denkendorf

In Wahlwettkämpfen und Mehrkämpfen zeigten unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer ihr Können im Turnen und der Leichtathletik. Sie konnten dadurch nicht nur gute Plätze sondern auch die Qualifikation für die Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Ebingen erreichen.
Maike Bell, Patrick Dietmann, Laura Dobler, Nelly Gramich, Annabel Schöller, Charlotte Slama, Gesa Ziegler sind unsere Teilnehmer in Ebingen.

Wahlwettkampf Jugend D 10 Jahre männlich
1. Leon Ziemski
5. Luca Bauer
6. Jonas Stückel

Mehrkampf Jutu D 11 Jahre
4. Patrick Dietmann

Wahlwettkampf Jugend D 10 Jahre weiblich
9. Alexa Bell

Wahlwettkampf Jugend D 11 Jahre weiblich
5. Alena Losgar
6. Julia Waedt
9. Valerie Beutel

Mehrkampf Juti E 9 Jahre
12. Amelie Haubitz

Mehrkampf Juti D 11 Jahre
1. Laura Dobler
5. Laura Prokein
8. Nele Giel

Mehrkampf Juti C 12 Jahre
2. Charlotte Slama
3. Annabel Schöller

Mehrkampf Juti C 13 Jahre
1. Maike Bell
2. Gesa Ziegler

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
3. Nelly Gramich

Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Ebingen

Bei den Württ. Mehrkampfmeisterschaften konnten sich zwei unserer Jugendturnerinnen einen der vorderen Plätze erkämpfen.
Lea Riedel erreichte einen 2. Platz im Jahnkampf und Laura Dobler einen hervorragenden 4. Platz in ihrem Mehrkampf mit 68 Wettkämpferinnen.

Jahnkampf Juti C 12
2. Lea Riedel

Mehrkampf Juti D 11
4. Laura Dobler

Mehrkampf Juti C 12
14. Charlotte Slama
30. Annabel Schöller

Mehrkampf Juti C 13
16. Maike Bell
24. Gesa Ziegler

Mehrkampf Juti B 14/15 J.
33. Nelly Gramich 6
Mehrkampf Juti A 16/17 J.
12. Ines Beutel

VR-Talentiade in Wernau

STB-KinderturnCup 6 Jahre
3. Alia Dogan
5. Sofia Räuchle
6. Lina Higler
12. Jessica Kilian

STB-KinderturnCup 7 Jahre
2. Anna Dietmann
4. Sarah Blessing
6. Alexandra Ehmann
7. Lena Eberspächer
8. Vanessa Benniker
10. Emma Schill
11. Amelie Dietrich
13. Ronja Wöhrle

STB-KinderturnCup 9 Jahre
1. Amelie Haubitz

Elemente Wettkampf in Berkheim

Pflichtvierkampf Juti D
6. Nele Giel
7. Alena Losgar
8. Julia Waedt
9. Valerie Beutel

Pflichtvierkampf Juti C
4. Gesa Ziegler
6. Davina Dietrich



2012

Die Turnerinnen und Turner konnten auch 2012 wieder ein erfolgreiches Jahr beenden.
Bei 4 Wettkämpfen zeigten sie ihr Können und erreichten 29 Podiumsplätze.
Diese Leistungen haben wir unseren engagierten Mitarbeitern zu verdanken.
35 Übungsleiter/Innen, davon 25 im Jugend- und 10 im Erwachsenbereich betreuen Woche für Woche alle die in der Turnabteilung nach Bewegungsmöglichkeiten suchen.
Im Vorschulbereich herrscht weiterhin ein großer Andrang. Kinder möchten Spass an der Bewegung erleben und gemeinsam mit ihrer Mutter oder Vater in der Turnhalle ihren Bewegungsdrang ausleben.
Für das Eltern-Kind-Turnen konnten wir Frau Monika Hemminger gewinnen. Sie unterrichtet freitags ab 9 Uhr die Altersgruppe der 2-3 jährigen Kinder.
Das Eltern-Kind-Turnen ist für Kinder vom Laufalter - 4 Jahren geeignet, die mit einem Elternteil zusammen turnen, spielen und gemeinsam Spaß haben wollen.
Im Eltern-Kind-Turnen ermöglichen wir den Kindern ihre motorischen Grundfertigkeiten zu festigen. Wie zum Beispiel Krabbeln, Kriechen, Steigen, Klettern, Balancieren usw.
Frühes Heranführen an den Sport hat neben dem gesundheitlichen Aspekt auch noch eine soziale Komponente: Kontaktaufnahme zu anderen Kindern und Eltern,
Kennenlernen einer neuen Umgebung,
Rücksichtnahme und Stärkung des Selbstvertrauens usw.
Auch das nachfolgende Kinderturnen formt die Persönlichkeit der Kinder, weil sie sich in der Gruppe mit anderen auseinandersetzen müssen, Kompromisse eingehen und gesellschaftliche Normen beachten sollen.
Im Kinderturnen erlernen die Kinder Grundtätigkeiten spielerisch, die sie zu Hause und in der Umwelt sehr oft brauchen und wiederfinden.
Deshalb bewegen sich Kinder, die bei Zeiten in die Turnstunde gehen, viel sicherer und haben deshalb auch weniger Unfälle.
Kinder, die sich in einer Gruppe schon öfter mit anderen auseinandersetzen mussten und dies auch gelernt haben können auch im affektiv-emotionalen Bereich gefestigt werden. Das heißt Kinder können Misserfolge, auch im späteren Leben viel besser verarbeiten und wegstecken.
Im Kinderturnen wird Freude an der Bewegung vermittelt. Durch den Spaß, den sie hier erleben, soll für ihr gesamtes Leben die Freude am Sport geweckt werden. Gerade im Zeitalter der Technik und des vielen und langen Sitzens ist es wichtig, unseren Kindern die Möglichkeit zu bieten, auf spielerische Art und Weise ihren Bewegungsapparat zu schulen, die Haltung zu fördern, das Herz-Kreislaufsystem in Schwung zu bringen und die Kondition zu verbessern.

In den „Nichtwettkampfsportarten“ ( allgemeines Turnen, allgem. Gymnastik, Hip-Hop, Gesundheitssport und im Vorschulturnen wurde auch im zurückliegenden Jahr durch die Übungsleiterinnen und Übungsleiter Woche für Woche erneut eine hervorragende Arbeit geleistet.
In diesen verschiedenen Gruppen wird weiterhin das Training der körperlichen Fitness ohne eine Wettkampfteilnahme aber einem großen sozialen Engagement gefördert.
Auch für die nicht leistungsorientierten Teilnehmer ist eine gute, zeitaufwendige Vorbereitung notwendig.
Durch den Besuch von Lehrgängen erneuern unsere ÜbungsleiterInnen ihr Wissen und Können immer wieder, damit ihre Sportstunden optimal gelingen.

Beim Ehrungsabend trifft sich die Vereinsfamilie um Mitarbeiter zu ehren, die jahrelang, jahrzehntelang im Verein tätig sind.
Sieben Übungsleiterinnen und Übungsleiter der Turnabteilung erhielten eine Ehrennadel von Sportverbänden oder von unserem Verein.

Ehrennadel der Württ. Sportjugend
Silber: Alfred Herberth
Gold: Sabine Klein

Ehrennadel des Schwäb. Turnerbundes
Silber: Gisela Sautter

Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes
Bronze: Stefanie Burger

Ehrennadel des TSV Wäldenbronn
Bronze: Christian Thiel
Silber: Maria Beck
Silber: Nadja Gerolstein

Bei der Jugendjahresabschlussfeier zeigten unsere Jugendlichen nochmals ihr ganzes Können.
Nicht nur unsere Leistungsriegen, sondern alle Turngruppen, präsentierten verschiedene turnerische und tänzerische Übungen auf der etwas begrenzten Bühnenfläche der Hohenkreuzturnhalle.
An der Resonanz der Zuschauer konnten wir feststellen, dass es ein gelungener Jahresabschluss war.

Es wird immer schwieriger Übungsleiter für den Einsatz im Verein zu gewinnen, denn junge Leute, die aus dem Verein nachwachsen, gehen leider sehr häufig, mit Beginn von Beruf oder Studium, für den Verein in der Mitarbeit verloren, da mit dieser Veränderung zunehmend auch ein Ortswechsel verbunden ist.
Wir möchten uns bei allen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, sowie die vielen anderen Mitarbeiter die im Hintergrund arbeiten, herzlich für ihre geleistete Arbeit, bedanken und wir wünschen uns auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Sportler.

Siegerlisten

Hallenturnfest in Plochingen

Leon Ziemski erreichte bei den Hallenwettwettkämpfen gegen starke Konkurrenz im Einzelwettkampf und mit der Mannschaft den ersten Platz in seiner Altersklasse.
Einen 1. Platz erzielte auch die Mannschaft der Jugendturnerinnen in der Alterklasse 14 Jahre und älter.

Pflicht-4-Kampf Jutu D 10 Jahre
2. Jonas Schneider

Pflicht-4-Kampf Jutu D 11 Jahre
1. Leon Ziemski
4. Luca Bauer

Mannschaft Pflicht-4-Kampf Jutu D 10/11 Jahre
1. TSV Wäldenbronn Jungs
Luca Bauer, Jonas Schneider, Leon Ziemski

Pflicht-4-Kampf Jutu C 12 Jahre
2. Patrick Dietmann

STB-KinderCup Turnen 6/7 Jahre
8. Alia Dogan
12. Sofia Räuchle
14. Lina Higler
16. Jessica Kilian
21. Klara Goldner

STB-KinderCup Turnen 6/7 Jahre Mannschaft
3. TSV Wäldenbronn Super-Minis
Alia Dogan, Klara Goldner, Lina Higler, Jessica Kilian, Sofia Räuchle

Pflicht-4-Kampf Juti E 8 Jahre Fortgeschrittene
3. Anna Dietmann
4. Sarah Blessing
6. Charlotte Gerner
8. Amelie Dietrich
9. Emma Schill
12. Lena Eberspächer
13. Alexandra Ehmann
14. Lea Schneider
16. Vanessa Bennicker
17. Ronja Wöhrle

Pflicht-4-Kampf Juti D 10 Jahre Fortgeschrittene
3. Amelie Haubitz

Pflicht-4-Kampf Juti D 11 Jahre Fortgeschrittene
18. Alexa Bell

Pflicht-4-Kampf Juti C 12 Jahre Fortgeschrittene
3. Laura Dobler
14. Julia Waedt
16. Nele Giel
19. Alena Losgar
21. Valerie Beutel

Pflicht-4-Kampf Juti C 13 Jahre Fortgeschrittene
3. Charlotte Slama
5. Ciara Stetter

Pflicht-4-Kampf 14 Jahre u. älter. Fortgeschrittene
2. Ines Beutel
3. Maike Bell
4. Laura Jandaurek
5. Nelly Gramich
10. Noreen Schäfer
11. Davina Dietrich
15. Gesa Ziegler
22. Fortuna Iervolino

Pflicht-4-Kampf 8/9 Jahre Fortg. Mannschaft
4. TSV Wäldenbronn Minis 2
Sarah Blessing, Anna Dietmann, Amelie Dietrich, Lena Eberspächer, Emma Schill
6. TSV Wäldenbronn Minis 1
Vanessa Bennicker, Alexandra Ehmann, Charlotte Gerner, Lea Schneider, Ronja Wöhrle

Pflicht-4-Kampf 12/13 Jahre Fortg. Mannschaft
3. TSV Wäldenbronn Girlies 2
Laura Dobler, Alena Losgar, Laura Prokein, Charlotte Slama, Ciara Stetter
7. Wäldenbronn Girlies 1
Valerie Beutel, Nele Giel, Julia Waedt

Pflicht-4-Kampf 14 Jahre u. älter. Fortg. Mannschaft
1. TSV Wäldenbronn Teenies 2
Maike Bell, Ines Beutel, Nelly Gramich, Laura Jandaurek, Gesa Ziegler
4. TSV Wäldenbronn Teenies 1
Davina Dietrich, Fortuna Iervolino, Noreen Schäfer


Gau-Mehrkampfmeisterschaften in ES-Zell

9 Jugendturnerinnen ( Maike Bell, Ines Beutel, Anna Dietmann, Amelie Dietrich, Davina Dietrich, Laura Dobler, Nelly Gramich, Charlotte Slama, Gesa Ziegler ) erreichten die notwendige Punktzahl, um am Landesfinale im Mehrkampf in Gaildorf teilzunehmen.

Wahlwettkampf Jugend D 10 Jahre männlich
1. Jonas Schneider

Wahlwettkampf Jugend D 11 Jahre männlich
1. Leon Ziemski

Wahlwettkampf Jugend C 12 Jahre männlich
1. Patrick Dietmann

Wahlwettkampf Jugend E 8 Jahre weiblich
2. Lea Schneider
5. Emma Schill
8.Charlotte Gerner
11. Vanessa Bennicker
12. Alexandra Ehmann

Wahlwettkampf Jugend D 10 Jahre weiblich
5. Amelie Haubitz

Wahlwettkampf Jugend C 12 Jahre weiblich
6. Valerie Beutel
9. Julia Waedt

Mehrkampf Juti E 8 Jahre
1. Anna Dietmann
3. Amelie Dietrich
5. Sarah Blessing

Mehrkampf Juti C 12 Jahre
1. Laura Dobler
9. Laura Prokein
11. Alena Losgar

Mehrkampf Juti C 13 Jahre
2. Charlotte Slama

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
2. Maike Bell
3. Nelly Gramich
4. Gesa Ziegler
7. Davina Dietrich

Mehrkampf Juti A 16/17 Jahre
1. Ines Beutel
4. Laura Jandaurek

Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim

Eine hervorragende Leistung erzielte Laura Dobler mit ihrem 3.Platz unter 30 Teilnehmerinnen.
Mehrkampf Juti E 8 Jahre
20. Anna Dietmann
39. Amelie Dietrich

Mehrkampf Juti C 12 Jahre
3. Laura Dobler

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
29. Nelly Gramich
36. Gesa Ziegler
37. Maike Bell
40. Davina Dietrich

VR-Talentiade in Wernau

Auch beim letzten Wettkampf der VR-Talentiade in Wernau konnten unsere Jüngsten ihr Können zeigen und mit sieben Podiumsplätzen erzielten sie eine sehr gute Ausbeute.

STB-KinderturnCup 6 Jahre
7. Lisa Häfele

STB-KinderturnCup 7 Jahre
1. Alia Göckel
2. Sofia Räuchle
3. Klara Goldner
4. Jessica Kilian
5. Lina Higler

STB-KinderturnCup 8 Jahre
1. Anna Dietmann
2. Vanessa Bennicker
3. Amelie Dietrich
4. Lea Schneider
5. Sarah Blessing
6. Emma Schill
7. Charlotte Gerner
8. Alexandra Ehmann

STB-KinderturnCup 10 Jahre
1. Amelie Haubitz



2013

Mit der Hilfe von über 35 Übungsleiterinnen und Übungsleitern konnte auch im vergangenen Jahr das umfangreiche Programm der Turnabteilung bewältigt werden.
Dabei galt es nicht nur Übungsstunden abzuhalten sondern auch eigene Veranstaltungen zu organisieren, durchzuführen sowie an Wettkämpfen teilzunehmen.
Während der Saison besuchen unsere Leistungsturnerinnen und Leistungsturner je nach Qualifikation Wettkämpfe im Schulsport, Gerätturnen und Leichtathletik.
Bei allen besuchten Veranstaltungen konnten wir einige sehr gute Platzierungen erreichen. Die beste Leistung wurde beim Hallenturnfest mit 11 Podestplätzen erzielt.
Das „Kerngeschäft“ unserer Abteilung bestand natürlich in der Durchführung der Übungsstunden im Leistungs-, Breiten- und im gesundheitsorientierten Sport.
In einem breitgefächerten Programm wird hier von allg. Gymnastik, Step Aerobic, Zumba, Yoga, Koronar, Vorschulturnen, Gerätturnen, Volleyball und noch viel mehr, für jeden etwas angeboten.
Im Bereich Kinderturnen kann die Turnabteilung ebenfalls auf ein umfangreiches Angebot blicken. Eltern-Kind Turnen,Vorschulturnen sind hier die Highlights.
Gerade bei den Jüngsten ist die Entwicklung der Bewegungsfähigkeit, auch in Bezug der Persönlichkeitsentwicklung, sehr wichtig.
Unsere Vorschulturnwartin Waltraud Otto hat mit ihren Mitarbeiterinnen wieder hervorragende Arbeit geleistet. Sie erhielt daher von der Württ. Sportjugend eine Einladung zum zum Ehrenamts-Belohnungsabend.
Im Gesundheitssport haben wir wieder das Prädikat „Pluspunkt Gesundheit DTB“ und „Sport pro Gesundheit“, für die hervorragende Arbeit von Hannelore Gonzalez und ihren Mitarbeiterinnen, erhalten.
Unsere sehr aktive Volleyballabteilung hat an einigen Turnieren teilgenommen und einige gute Plätze erzielt. Ihre Siegesserie beim Volleyballturnier RSK wurde diesmal unterbrochen. Im Endspiel reichte es trotz großem Einsatz nur zum 2. Platz.
Leider mussten wir zwei langjährige Mitarbeiter bei der Jugend-Jahresabschlussfeier verabschieden. Es gelang uns aber für diese Tätigkeiten neue Mitarbeiter zu gewinnen.
Wir können auch im neuen Jahr mit unserer neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin unser breites Angebot aufrechterhalten.

Beim traditionellen Ehrungsabend wurden einige unserer Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ihre langjährige Tätigkeit im Turnbereich, von Sportverbänden und vom Verein, geehrt.

Beatrice Jainczyk Silber Ehrennadel TSVW
Gisela Sautter Silber Ehrennadel WSJ
Maria Beck Silber Ehrennadel STB
Stephanie Jandaurek Bronze Ehrennadel TSVW
Valerie Lorbeer Bronze Ehrennadel TSVW
Christian Thiel Bronze Ehrennadel STB
Die Bronzene Ehrennadel setzt mindestens eine 5jährige und die silberne Ehrennadel mindestens eine 10jährige Mitarbeit voraus.

Den Abschluss des Jahres bildete unsere Jugend-Jahresabschlussfeier.
Hier zeigten unsere Jugendlichen nochmals ihr ganzes Können. Sprünge über den Kasten, Saltos mit dem Trampolin, Übungen am Barren, Schwebebalken und Boden sowie eine tänzeriche Vorführung unserer Hip-Hop Gruppe.
Den Höhepunkt bildeten turnerische Schattenspiele und Übungen mit Schwarzlicht.

Nach den Ehrung der besten Leistungsturnerinnen und Leistungsturner erfolgte die Ehrung langjähriger Übungsleiter (siehe oben) und Mitarbeiter.
Thea Stobinski wurde für ihre frühere Tätigkeit als Übungsleiterin im Jungenturnen von 1977-2000 und ihre langjährige Arbeit seit 1993 als Festwartin geehrt.
Die Gesamtorganisation der Küche, der Tombola und dem Bücherbasar wird von ihr und ihren Mitarbeitern monatelang vorbereitet.
Sie ist die gute Fee in der Küche und versucht es allen gerecht zu werden.
Wir bedanken uns recht herzlich und hoffen, dass sie noch einige Jahre bei uns mitarbeitet.
13 Jahre war Gisela Sautter bei uns als Schülerinnen- und Jugendturnwartin tätig.
Sie dazu beigetragen, dass sich unsere Leistungsturnerinnen permanent verbesserten. Jedes Jahr erreichten wir einige Spitzenplätze auf Gau- und Landesebene.
Zu ihren Aufgaben gehörte nicht nur das Training sondern auch die Organisation der Jugendturnerinnen-Abteilung.
Wir bedauern es sehr, dass sie uns jetzt verlässt um sich anderen Aufgaben zu widmen.
Maria Beck hat sich bereit erklärt diese Tätigkeiten zu übernehmen. Dazu wünschen wir ihr viel Erfolg.
Den zweiten großen Verlust ist Verabschiedung von unserem Schüler- und Jugendturnwart Oskar Röhm.
50 Jahre hat er im Verein verschiedene Tätigkeiten in der Turnabteilung zur Zufriedenheit aller ausgeführt.
Unser Turnabteilungsleiter zeigte in der Laudatio seinen turnerischen Werdegang von seinem Eintritt 1946 in die Turnabteilung, dann ab 1963 seine Mitarbeit bis zu seinem Abschied.
Um diese Jahrzehnte optisch zu demonstrieren, zeigten 50 Kinder, Jugendliche, Aktive und einige ehemalige Wettkämpfer mit einem „Zahlensprung“ über das Minitrampolin, diesen langen turnerischen Weg.
Wir verlieren mit ihm einen langjährigen, verlässlichen Mitarbeiter.

Eine TurnÄra geht zu Ende.

Vor 50 Jahren hat sich Oskar Röhm bereit erklärt in der Turnabteilung mitzuarbeiten.
Er übernahm die Tätigkeiten, als Schriftführer, Pressewart und Schülerinnen-Turnwart.
1965 kam zusätzlich der Jugendturnerinnen-Turnwart dazu.
1967 wechselte er vom weiblichen in den männlichen Turnbereich.
Zuerst als Schülerturnwart, später zusätzlich Jugendturnwart.
Diese beide Funktionen hatte er bis zuletzt inne.

1963 TA Schriftführer/Pressewart 1972
1963 Schülerinnen Turnwart 1966
1965 Jugendturnerinnen Turnwart 1966
1967 Schülerturnwart 2013
1974 Jugendturnwart 2013

In den 50 Jahren seiner ehrenamtlichen Mitarbeit als Übungsleiter war sein Schwerpunkt die Nachwuchsarbeit der ihm anvertrauten Kinder, denen er Freude am Sport vermittelte und sie auch mit dem Leistungsgedanken vertraut machte.
Er hat die Grundlagen gelegt, dass einige seiner Jugendlichen später bei Württ.- und Deutschen Turnmeisterschaften teilnehmen konnten und Spitzenplätze erreichten.
Besonders hervorzuheben sind die Turner Elmar Spieß, Stephan Wiedemann und Jörg Müller.
Er war nicht nur Übungsleiter sondern auch selbst Wettkämpfer.
Bis heute hat er an über 170 Wettkämpfen teilgenommen.
Er war und ist noch Gerätturner und Leichtathlet.
Gemischte Wettkämpfe ( mit Geräteübungen und Leichtathletischen Disziplinen) sind seine Stärke.
Auf Gau- und Landesebene war er fast immer in der Spitzengruppe zu finden. Früher waren es Zehnkämpfe ( 5 Geräte u. 5 Leichtathl.).
Auch Olympischen Zehnkämpfe waren dabei.
Bei vielen Bergfesten (Wanne/Pfullingen, Hasle-, Waldenburg- und das Bühlbergfest zeigte er sein Können.
Über 45mal war er Teilnehmer beim Bühlbergfest in Unterlenningen.
Er wurde immer wieder auf Gau- und Landesebene als Geräte-Kampfrichter eingesetzt.
Für seine Verdienste erhielt er Ehrungen vom Württ. Landessportbund, Schwäbischen Turnerbund und Deutscher Turnerbund.
Die Turnabteilung war für ihn wie eine Familie, er stand 2mal in der Woche auf der „Matte“ und stellte jede Woche über 6 Stunden seiner Freizeit der Turnabteilung zur Verfügung.
Besonderen Wert hat er immer darauf gelegt, dass alle seine sonstigen Verpflichtungen nicht mit seinen Turnstunden kollidierten. Seine Jugendlichen konnten sich darauf verlassen, dass ihre Turnstunden immer stattfanden.
Die Turnstunde wird er weiterhin besuchen, trainieren und unseren Übungsleitern mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit seine jahrzehntelangen Erfahrungen nicht verloren gehen.
Leben bedeutet nicht nur Veränderung, sondern oft auch Abschied nehmen. Abschied nehmen von Menschen, die einen begleitet und unterstützt haben und die einem ans Herz gewachsen sind.

Mit dem Traditionsspruch der Turner frisch, fromm, fröhlich, frei verabschieden wir dich und danken dir für die jahrzehntelange Mitarbeit in der Turnabteilung.
Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass du noch lange die Turnstunden besuchen kannst.

Unser Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die es uns ermöglichten den Turnbetrieb ohne Probleme zum Wohle aller Mitglieder in unserer Abteilung durchzuführen.
Wir wünschen allen und unseren „Neuen“, dass sie die Arbeit im Sinne der Turnsache weiterführen.

Siegerlisten

Hallenturnfest in Plochingen

Mit 11 Plätzen auf dem Siegerpodest war die Ausbeute unserer Wettkämpfer/Innen sehr gut.
Zwei junge Kunstturner, Max Mäckle und Leon Ziemski zeigten ihre Extraklasse und erreichten einen verdienten ersten Platz.

Pflicht-4-Kampf Jutu D 10 Jahre
1. Max Mäckle
3. Niklas Klöner

Pflicht-4-Kampf Jutu D 11 Jahre
2. Jonas Schneider

Mannschaft Pflicht-4-Kampf Jutu D 10/11 Jahre
1. (Niklas Klöner, Max Mäckle, Jonas Schneider)

Pflicht-4-Kampf Jutu C 12 Jahre
1. Leon Ziemski
3. Jonas Stückel
5. Luca Bauer

Pflicht-4-Kampf Juti E 8 Jahre Fortgeschrittene
5. Kim Schedel
7. Sofia Räuchle
8. Klara Goldner
10. Alia Göckel
11. Jessica Kilian
12. Amelie Raschke
13. Lina Higler

Pflicht-4-Kampf Juti E 9 Jahre Fortgeschrittene
3. Sarah Blessing
4. Lea Schneider
5. Anna Dietmann
6. Vanessa Bennicker
9. Amelie Dietrich
13. Alexandra Ehmann

Mannschaft Pflicht-4-Kampf Juti E 8/9 Jahre Fortgeschrittene
1. Minis (Vanessa Bennicker, Sarah Blessing, Anna Dietmann, Amelie Dietrich, Lea Schneider)
6. Super-Minis (Alia Göckel, Lina Higler, Jessica Kilian, Sofia Räuchle, Kim Schedel)

Pflicht-4-Kampf Juti C 13 Jahre Fortgeschrittene
3. Laura Dobler
13. Alena Losgar
15. Julia Waedt
16. Nele Giel
17. Valerie Beutel

Mannschaft Pflicht-4-Kampf Juti C 12/13 Jahre Fortgeschrittene
5. Teenies (Valerie Beutel, Laura Dobler, Nele Giel, Alena Losgar, Julia Waedt)

Pflicht-4-Kampf Juti 14 Jahre u.ä. Fortgeschrittene
3. Nelly Gramich
8. Maike Bell
12. Gesa Ziegler
17. Annabel Schöller
19. Charlotte Slama

Mannschaft Pflicht-4-Kampf Juti 14 Jahre u.ä. Fortgeschrittene
3. Super-Girls (Maike Bell, Nelly Gramich, Annabel Schöller, Charlotte Slama, Gesa Ziegler)


Deutsches Turnfest im Rhein-Neckar Gebiet

Der Start des Deutschen Turnfestes begann vielversprechend; bei einem wunderschönes Wetter präsentierten sich die vielen Teilnehmer beim Festumzug in der Mannheimer Innenstadt.
In den nächsten Tage wurde es kühler, kälter und der Regen war ein ständiger Begleiter für die Wettkämpfer in den verschiedenen Städten (Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg, Schifferstadt, ...) im Rhein-Neckar Gebiet.
Das Turnfest hat wieder einmal anschaulich gezeigt, wie vielseitig, modern und kreativ Turnvereine sind. Die Verbindung von Tradition und Trends über die gesamte Bandbreite der Angebote unserer Vereine ist die Stärke der Turnbewegung – beim Turnfest konnte man es gebündelt erleben.
Von den Wettkämpfen in mehr als 20 Sportarten, über die Vielzahl der qualitativ hochwertigen Showvorführungen und Gala's, die Turnfest-Akademie bis hin zu den neuesten Fitnesstrends, konnte jeder Teilnehmer oder auch die vielen Gäste etwas sportliches und kulturelles finden.
Diesmal waren nur unsere zwei Senioren am Start. Sie absolvierten einen Wahlwettkampf ( zwei Geräte- und zwei leichtathl. Übungen)

Ergebnisse:
Tu 70: 29. Oskar Röhm
Tu 75: 6. Rolf Röhm

Mehrkampfmeisterschaften in Aichwald

Zwei 1. Plätze (Laura Dobler, Ines Beutel), ein zweiter Platz (Anna Dietmann) und zwei 3.Plätze (Kim Schedel, Davina Dietrich) waren unsere erfolgreichsten Ergebnisse.
Die leichtathletischen Leistungen sind leider das größte Problem, sonst hätten mehr Turnerinnen einen vorderen Platz erreicht.

Mehrkampf Juti E 8 Jahre
3. Kim Schedel
6. Sofia Räuchle
8. Jessica Kilian
9. Alia Göckel
10. Lina Higler
12. Amelie Raschke

Mehrkampf Juti E 9 Jahre
2. Anna Dietmann
5. Emma Schill
6. Lea Schneider
8. Mattea Dietrich
9. Vanessa Bennicker
10. Sarah Blessing
11. Amelie Dietrich
15. Ronja Wörle

Mehrkampf Juti C 13 Jahre
1. Laura Dobler
9. Laura Prokein

Wahlwettkampf Jugend C 13 Jahre
6. Nele Giel
9. Valerie Beutel
10. Julia Waedt

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
3. Davina Dietrich
4. Gesa Ziegler
5. Charlotte Slama
9. Annabel Schöller

Mehrkampf Juniorinnen 18/19 Jahre
1. Ines Beutel

Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Ebingen

Mehrkampf Juti E 8 Jahre
18. Kim Schedel

Mehrkampf Juti B 14/15 Jahre
29. Gesa Ziegler
40. Davina Dietrich

Mehrkampf Juniorinnen 18/19 Jahre
5.Ines Beutel


VR-Talentiade in Wernau

Bei letzten Veranstaltung der VR-Talentiade in Wernau zeigten unser Jüngsten nochmals ihr Können. Bei den 8jährigen erzielte Kim Schedel einen hervorragenden 1. Platz.

STB-TalentCup 8 Jahre
1. Kim Schedel
5. Lina Higler
7. Sofia Räuchle
10. Alia Göckel
11. Klara Goldner
13 Amelie Raschke

STB-TalentCup 9 Jahre
2. Anna Dietmann
4. Vanessa Bennicker
6. Lea Schneider
8. Mattea Dietrich
12. Emma Schill
13. Tiara Joosten
14. Sarah Blessing
16. Ronja Röhrle
17. Amelie Dietrich



2014

Der Start ins Jahr 2014 war geprägt von einschneidenden Veränderungen in unserer Abteilung.
Bei der Abteilungsleitung und den Übungsleitern fand ein Generationswechsel statt.
Die ÜbungsleiterInnen Elke Kull ( 30 Jahre Übungsleiterin), Gisela Sautter (13 Jahre Übungsleiterin), Beatrice Jainczyk ( 11 Jahre Übungsleiterin) und Oskar Röhm (50 Jahre Übungsleiter und Jugendturnwart) hatten ihre Tätigkeit beendet und in jüngere Hände übergeben.
Alles hat ein Ende, auch die jahrzehntelange Dominanz der Brüder Oskar und Rolf Röhm in der Turnabteilung.

Rolf Röhm beendete nach 51 Jahren seine Tätigkeit als Abteilungsleiter (Oberturnwart) und übergab die Abteilungsleitung an Christian Thiel.
Unter seiner Leitung entwickelte sich die die Turnabteilung von 5 Übungsleitern und 80 Mitgliedern zu einer Abteilung mit über 30 Übungsleitern und 600 aktiven Sporttreibenden, die das vielseitige Angebot Eltern-Kind und Vorschulturnen, Geräteturnen, Frauengymnastik, Gesundheitssport, HipHop und Volleyball heute nutzen.
Er war nicht nur Abteilungsleiter sondern auch Wettkämpfer.
Bis heute hat er an über 180 Wettkämpfen teilgenommen.
Er war und ist noch Geräteturner und Leichtathlet.
Gemischte Wettkämpfe ( mit Geräteübungen und Leichtathletischen Disziplinen) sind seine Stärke.
Früher waren es Zehnkämpfe ( 5 Geräte u. 5 Leichtathl.).
Auch Olympische Zehnkämpfe waren dabei.
Bei vielen Bergfesten (Wanne/Pfullingen, Hasle-, Waldenburg- und das Bühlbergfest) zeigte er sein Können. Über 55mal war er Teilnehmer beim Bühlbergfest in Unterlenningen und auch beim Deutschen Sportabzeichen erzielte er die gleiche Anzahl.
Bei diesen beiden Wettkämpfen und auch bei Landesturnfesten sowie bei Deutschen Turnfesten möchte er noch einige Jahre teilnehmen.

Sportlicher Lebenslauf
1946 Eintritt in den Verein
1956 Jugendturnwart 1973
1956 Schülerturnwart 1963
1956 Ausschussmitglied Gesamtverein 2014
1963 Abteilungsleiter (Oberturnwart) 2014
1964 Gaujugendwart im Turngau Mittlerer Neckar 1973
1996 Abteilungs-Kassier 20..

Er erhielt die folgenden Ehrungen:
1975 Gold TSV Wäldenbronn
1990 Gold Schwäb. Turnerbund / Württ. Sportjugend
1998 Ehrenbrief Deutscher Turnerbund
2006 Ehrennadel 50 Jahre Mitglied beim TSV Wäldenbronn
2006 Gold Württ. Landessportbund
2006 Theodor Georgii Plakette in Bronze Schwäb. Turnerbund
2014 Ehrenmitglied TSV Wäldenbronn

Der Wechsel von Alt auf Jung ging ohne Probleme vonstatten, denn die "Abteilungsrentner" können noch ihre Nachfolger mit Rat und Tat unterstützen.
Der wichtigste Teil unser Abteilung, die Übungsleiter werden auch weiterhin ihre vorbildliche Arbeit leisten um unser großes Sportangebot allen Sportinteressierten anzubieten.
Ihnen gehört unser besonderer Dank, denn sie opfern ihre Freizeit, um in unserer Gesellschaft, einen kleinen Beitrag für den Bewegungsmangel oder aus gesundheitlichen Gründen, sowie eine Gemeinschaft unter Gleichgesinnten, zu ermöglichen.
Während der Breiten- und Gesundheitssport im Hintergrund agiert, sind die Wettkampfsportler in der Öffentlichkeit bei Wettkämpfen, beim Bürgerfest und bei der Jugendjahresabschlussfeier zu sehen. In verschieden Einzel- und Mannschaftswettkämpfen erzielten sie sehr gute Leistungen im Geräteturnen und in der Leichtathletik.

Beim traditionellen Ehrungsabend wurden einige unserer Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ihre langjährige Tätigkeit im Turnbereich, von Sportverbänden und vom Verein, geehrt.

Goldene Ehrennadel
Dietlinde Herberth (Württ. Sportjugend)

Silberne Ehrennadel
Maria Beck (Württ. Sportjugend)
Jennifer Kull (Verein)
Markus Eißele (Verein)
Florian Wetzel (Verein)

Bronzene Ehrennadel
Stephanie Jandaurek (Schwäb. Turnerbund)
Valerie Lorbeer (Schwäb. Turnerbund)
Kevin Herberth (Verein)
Uli Nothacker (Verein)
Christian Thiel (Württ. Sportjugend)

Eine besondere Ehrung erhielten an diesem Abend, der ehemalige Abteilungsleiter (Oberturnwart) Rolf Röhm und der ehemalige Schüler- und Jugendturnwart Oskar Röhm.
Nach über 50zig Jahren aktiver Tätigkeit in der Turnabteilung und im Vereinsausschuss erhielten sie die höchste Auszeichnung des Vereins.
Sie wurden beide zu EHRENMITGLIEDERN des TSV Wäldenbronn ernannt.

Jugendjahresabschlussfeier
Nach den Ehrungen der erfolgreichen Turnerinnen und Turnern bei verschiedenen Wettkämpfen und einigen Übungsleiter für ihre langjährige Tätigkeit warteten die Zuschauer auf "Frosty and his little friends", die "Turnsternchen", die "Akrobaten" und weitere spannende Vorführungen.
In insgesamt neun Programmpunkten zeigten die Turnerinnen und Turner ihr Können am Schwebebalken, dem Barren, am Boden und mit dem Mini-Trampolin und begeistern die Zuschauer.
Mit den Kleinsten im Alter von 5-6 Jahren begannen die Aufführungen und endeten mit den Wettkampfturnerinnen und Wettkampfturner, die nicht nur mit Übungen am Boden begeisterten sondern auch durch eine Stuhlakrobatik überzeugten.
Als Überraschung für unseren langjährigen Abteilungsleiter Rolf Röhm, welcher zu Beginn des Jahres sein Amt nach 51 Jahren an Christian Thiel übergeben hatte, gab es eine Sondereinlage altgedienter Turnerinnen und Turner, die erstmals auch den Zuschauerraum mit einbezogen.
Nach zweieinhalb Stunden endete ein kurzweiliger Nachmittag, bei dem Zuschauer und alle Teilnehmer großen Spass hatten.

Siegerlisten

Gau-Meisterschaften in Neuhausen

Bei den Mannschaftsmeisterschaften im Turngau zeigten unsere beiden Mannschaften sehr gute Leistungen und konnten dadurch in ihren Gruppen einen hervorragenden 1. Platz erreichen.

Pflichtvierkampf Jutu D 10/11 Jahre
1. Platz: Team 1 (Jannis Domke, Tom Hoffmann, Niklas Kröner, Max Mäckle, Rafael Ziemski)

Pflichtvierkampf Jutu D 12/13 Jahre
1. Platz: Team 2 (Jason Dietrich, Paul Goldner, Jonas Schneider, Leon Ziemski)


VR-Talentiade in Wernau

STB-KinderCup 6 Jahre
5. Hanna Binder

STB-KinderCup 8 Jahre
6. Lina Binder
10. Patricia Ehmann
11. Lisa Hägele
13. Jelena Berger

STB-TalentCup 9 Jahre
3. Sofia Räuchle
7. Kim Schedel
8. Alia Göckel
10. Jessica Kilian
15. Amelie Raschke
18. Klara Goldner

STB-TalentCup 10 Jahre
8. Vanessa Bennicker
9. Sarah Blessing
10. Emma Schill
12. Meryem-Sarah Binbir
14. Tiara Joosten
16. Lea Schneider
17. Ronja Wöhrle


Württ. Mehrkampfmeisterschaften in Albstadt-Ebingen

Mehrkampf Jutu D10
4. Tom Hoffman

Mehrkampf Juti D10
36. Emma Schill


Landesturnfest in Freiburg

Wahlwettkampf TU 20-24
88. Dennis Wonneberger

Wahlwettkampf TU 30-34
6. Matthias Beck
31. Christian Thiel

Wahlwettkampf TU 75-79
6. Rolf Röhm


Gau-Mehrkampftag in Aichwald

Wahlwettkampf Jugend D 10 Jahre männlich
3. Jan Roller

Wahlwettkampf Jugend D 11 Jahre männlich
3. Max Mäckle
6. Janis Domke
9. Rafael Ziemski
10. Niklas Kröner

Wahlwettkampf Jugend D 12 Jahre männlich
1. Jonas Schneider
2. Jason Dietrich

Wahlwettkampf Jugend D 13 Jahre männlich
2. Leon Ziemski

Mehrkampf Jutu D 10 Jahre
1. Tim Hoffmann

Mehrkampf Jutu D 12 Jahre
2. Paul Goldener

Mehrkampf Juti E 8 Jahre
6. Lisa Häfele
7. Lina Binder
8. Jelena Berger
9. Patricia Ehmann

Mehrkampf Juti E 9 Jahre
4. Kim Schedel
6. Sofia Räuchle
9. Lina Higler

Mehrkampf Juti D 10 Jahre
3. Emma Schill
8. Mattea Dietrich
9. Sara Blessing
11. Amelie Dietrich
12. Vanessa Bennicker
14. Tiara Josten
15. Ronja Wöhrle


Hallenturnfest (Einzelwettkämpfe) in Plochingen

Vier 1.Plätze (Tom Hoffmann, Paul Goldner, Leon Ziemski und Mattea Dietrich), zwei 2. und fünf 3.Plätze waren die besten Leistungen.

Pflicht-4-Kampf Jutu D 10 Jahre
1. Tom Hoffmann

Pflicht-4-Kampf Jutu D 11 Jahre
2. Niklas Kröner
3. Max Mäckle
4. Jannis Domke
7. Rafael Ziemski

Pflicht-4-Kampf Jutu C 12 Jahre
1. Paul Goldner
2. Jonas Schneider
3. Jason Dietrich

Pflicht-4-Kampf Jutu C 13 Jahre
1. Leon Ziemski
3. Jonas Stückel

Pflicht-4-Kampf Juti E 9 Jahre Fortgeschrittene
3. Sofia Räuchle
6. Kim Schedel
10. Alia Göckel
11. Klara Goldner
15. Jessica Kilian

Pflicht-4-Kampf Juti E 10 Jahre Fortgeschrittene
1. Mattea Dietrich
3. Lea Schneider
4. Anna Dietrich
12. Amelie Dietrich
15. Emma Schill
17. Tiara Joosten
19. Alexandra Ehmann
23. Sarah Blessing
27. Ronja Wöhrle


2015

Siegerlisten

Hallenturnfest Baltmannsweiler

Einzelwettkämpfe

Pflichtvierkampf Juti E 9 Jahre
3. Lina Binder
11. Jelena Berger
21. Patricia Ehmann

Pflichtvierkampf Juti D 10 Jahre
14. Amelie Raschke

Pflichtvierkampf Juti D 10 Jahre Fortgeschrittene
1. Sofia Räuchle
8. Alia Göckel
9. Kim Schedel
11. Klara Goldner

Pflichtvierkampf Juti D 11 Jahre Fortgeschrittene
1. Anna Dietmann
4. Emma Schill
6. Mattea Dietrich
9. Sarah Blessing
12. Lea Schneider
15. Amelie Dietrich
19. Ronja Wöhrle
24. Alexandra Ehmann

Pflichtvierkampf Juti C 12 Jahre
4. Meryem-Sarah Binbir

Pflichtvierkampf Jutu D 10 Jahre
3. Simon Nisi

Pflichtvierkampf Jutu D 11 Jahre
1. Tom Hoffmann

Pflichtvierkampf Jutu C 12 Jahre
2. Niklas Kröner
3. Jannis Domke

Pflichtvierkampf Jutu C 13 Jahre
2. Jason Dietrich
3. Paul Goldner

Pflichtvierkampf Jutu D 14 Jahre und älter
1. Leon Ziemski

Mannschaftswettkämpfe

Pflichtvierkampf Juti E 9 Jahre
5. (Jelena Berger, Lina Binder, Patricia Ehmann)

Pflichtvierkampf Juti D 10/11 Jahre
5. (Alia Göckel, Sofia Räuchle, Kim Schedel)
8. (Alexandra Ehmann, Klara Goldner, Lea Schneider, Ronja Wöhrle)

Pflichtvierkampf Juti D 10/11 Jahre Fortgeschrittene
1. (Sarah Blessing, Anna Dietmann, Amelie Dietrich, Mattea Dietrich, Emma Schill)

Pflichtvierkampf Jutu C 12/13 Jahre
2. (Dietrich Jason, Paul Goldner)
3. (Jannis Domke, Niklas Kröner)

Gaumehrkampfmeisterschaften Denkendorf

Wahlwettkampf Juti E 9 Jahre
11. Lena Binder
18. Jelena Berger
19. Lisa Häfele

Mehrkampf Juti D 10 Jahre
5. Sofia Räuchle
6. Alia Göckel

Mehrkampf Juti D 11 Jahre
2. Anna Dietmann
6. Mattea Dietrich
9. Alexandra Ehmann
11. Amelie Dietrich
12. Ronja Wöhrle

Wahlwettkampf Jutu D 10 Jahre

3. Simon Nisi
Mehrkampf Jutu C 13 Jahre
2. Jason Dietrich

VR-Talentiade Wernau

STB-TalentCup 7 Jahre
3. Lucia Groß
13. Hanna Binder

STB-TalentCup 9 Jahre
3. Sophie Scharl
8. Lisa Häfele
9. Lina Binder
12. Jelena Berger
13. Lilith Fischer



Rueckpfeil